admin

Zuwendungen für das Gebiet „Finkenberg, Gremberghoven und Eil“ möglich

Ab sofort stehen aus dem Programm „Starke Veedel – Starkes Köln“ für Wohnbereiche in Porz, Finkenberg, Gremberghoven und Eil Fördergelder in Höhe von 66.666 Euro bereit. Die Bezirksvertretung Porz hatte in der vergangenen Woche die „Richtlinie zur Gewährung von Zuwendungen aus dem Verfügungsfonds für das Soziale Stadt Gebiet ‚Porz-Ost, Finkenberg, Gremberghoven und Eil‘ beschlosen.

Der Verfügungsfonds wird bereits in anderen Kölner Sozialräumen erfolgreich eingesetzt. Nun sind auch Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Initiativen in den genannten Wohnvierteln im Stadtbezirk Porz aufgerufen, beim neuen Quartiersmanagement Projektideen einzureichen. Für die kommenden zwei Jahre übernimmt das Unternehmen „Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen GmbH“ aus Köln das dortige Quartiersmanagement und wird in Kürze wohnortnah ein „Starke Veedel Büro“ einrichten. Ein geeigneter Standort für das Büro wird derzeit noch gesucht. Telefonisch erreichbar ist das Quartiersmanagement aber bereits unter der Rufnummer 0172 – 5411786 sowie per E-Mail unter
qm-porz-ost@stadtplanung-dr-jansen.de.

Dachbegrünung wird auch in Porz gefördert!

Bild: Bundesverband GebäudeGrün e. V.

Seit Ende 2018 läuft das Förderprogramm „GRÜN hoch 3 / DÄCHER / FASSADEN /  HÖFE“ des Umwelt- und Verbraucherschutzamtes für besonders hitzebelastete Wohngebiete. Nun hat der Rat der Stadt Köln beschlossen, das Programm auf ganz Köln auszudehen. Bisher war das Programm auf Anträge von Privaten sowie von kleineren Gewerbebetrieben und Vereinen beschränkt. Nun können auch Betriebe mittlerer Größe Anträge stellen.

Drei Millionen Euro stehen bis 2023 für die Begrünung von Dach-, Fassaden- und Hofflächen bereit. Die ersten 100 Begrünungsmaßnahmen wurden schon gefördert. Mit der Neuregelung werden sich die Voraussetzungen für die Antragstellerinnen und Antragsteller deutlich verbessern. Auch die Begrünung von Vorgärten kann ab sofort gefördert werden, wenn sie Biodiversität und Regenrückhaltung erhöht.

Frühlingsfrischer Farbanstrich…

Nutze den Tag – am Samstag bei strahlendem Wetter an der Groov.

Die Minigolf-Anlage wird derzeit renoviert. Nach der Instandsetzung der Bahnen und dem Erneuern des roten Belags geht es nun an die weißen Linien…

Foto: porzerleben

SPD: Parkpalette Wahn nicht für Dauerparker

spdporzNoch in diesem Jahr soll das neue Parkhaus am S-Bahnhof Wahn in Betrieb genommen werden, wodurch 300 zusätzliche Parkplätze zur Verfügung stehen werden. Der Zugang zum Parkhaus soll dabei so gestaltet werden, dass Dauerparken grundsätzlich verhindert wird. Bis zu 24 Stunden soll die Nutzung kostenfrei möglich sein, danach wird eine Tagespauschale von 25 Euro fällig. So soll gewährleistet werden, dass das Parkhaus hauptsächlich von Pendlern genutzt werden kann.

Die SPD-Fraktion hat im Rahmen der September-Sitzung der Bezirksvertretung Porz diese Praxis auch für andere Flächen im Bereich des S-Bahnhofs Wahn gefordert. „Uns ist wichtig, dass die Bewohner der umliegenden Veedel ausreichend Parkmöglichkeiten haben, um dann die S-Bahn-Anbindung in die Kölner Innenstadt oder in den Rhein-Sieg-Kreis nutzen zu können.“ so Christoph Weitzel, Mitglied der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Porz.