Glatteis-Chaos: Porz-Zentrum schwer erreichbar

Das war eine neue Erfahrung: Am Mittwochabend gegen 19 Uhr mit dem Auto von Porz-Zentrum wieder in den Porzer „Osten“ zu kommen, also die Bahnlinie zu überqueren. Sowohl die Bergerbrücke als auch die Unterführung Kaiserstraße/Bahnhofstraße waren vom Porzer Zentrum aus unpassierbar und wurden durch die Polizei gesperrt.

Die Auffahrt zur Bergerbrücke ist anfangs so steil, dass zahlreiche Fahrzeuge auf der Bergerstraße Schwierigkeiten hatten, überhaupt die erste Steigung zu bewältigen. Und wer aus der Einmündung zwischen Bahnlinie und Brücke kam, driftete und rutschte auf dieser  „Hanglage“ bedenklich. Einige Fahrzeuge schafften es dann gar nicht mehr.

Und die Unterführung Kaiserstraße ist wohl so eng, dass bei Glatteis die Busse nicht mehr ungefährdet aneinander vorbei fahren können. Was die genaue Ursache der Sperrung war, ist der Redaktion jedoch bisher unbekannt.

Gut, dass es zumindest noch die Unterführung Steinstraße gibt. Ihre eher sanften Steigungen haben dann doch noch gestattet, von Porz-Zentrum wieder zurück nach Finkenberg/Eil/Urbach etc. zu gelangen, ohne großflächige Umwege zu fahren.

  1 comment for “Glatteis-Chaos: Porz-Zentrum schwer erreichbar

  1. man weiß nicht so recht, über wen oder was man sich am meisten aufregen muss: über den schnee, die polizei, ein verschlafenes porz, die ignorante stadt köln oder einfach nur einen abfallwirtschaftsbetrieb, der auf die kippe gehört ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.