Schlagwort: Stau

CDU startet Kampagne gegen Stau-Chaos

Ratsmehrheit soll alle möglichen Maßnahmen treffen, um Staufallen zu beseitigen.

„Rot-Grüne Bescherung: Stau-Chaos in Köln“ ist auf den Brückenbannern zu lesen, mit denen die CDU-Fraktion seit dem heutigen Freitag und noch bis 16. Dezember die Autofahrerinnen und Autofahrer darüber informiert, wer sie im Stau stehen lässt. Winrich Granitzka, Fraktionsvorsitzender, Hans-Werner Bartsch, Bürgermeister, und Karsten Möring, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion, erläuterten, nachdem sie eines der Banner gemeinsam aufgehängt hatten, die Zielsetzung der Kampagne.

„Stau ist in Köln an der Tagesordnung – leider nicht nur, aber besonders extrem in der Weihnachtszeit“, kritisierte Winrich Granitzka und erklärte: „Wir fordern die Ratsmehrheit auf, alle möglichen Maßnahmen zu treffen, um die Staufallen auf den Kölner Straßen zu beseitigen.

Bezirksvertretung Porz will Stau in Wahn minimieren

Jeden Morgen das gleiche Bild: Von der Anschlussstelle Wahn/Wahnheide der A 59 staut sich der Verkehr über die Heidestraße und St. Sebastianusstraße durch Wahn zurück. Eine von vielen Ursachen ist nach Ansicht der CDU in der Bezirksvertretung Porz das Fehlen einer grünen Welle auf der Heidestraße.

„ Insbesondere die Ampelanlagen an der Albin-Köbis- bzw. Max-Reichpietsch-Straße und an der Autobahnauffahrt sind nicht miteinander harmonisiert“, so die zuständige CDU-Bezirksvertreterin Birgitt Ogiermann. „Schaltet die Ampel an der Autobahnauffahrt auf Grün, schaltet die ca. 150m dahinter gelegene Ampel an der Albin-Köbis-Straße oft auf rot. Zeigt die Ampel an der Albin-Köbis-Straße endlich wieder grün, wechselt die Ampel an der Autobahnauffahrt dagegen wieder auf rot. Die Folge: Die Grünphase zur Auffahrt auf die Autobahn wird nicht optimal genutzt, der ohnehin schon bestehende Rückstau wird künstlich verstärkt.“

Ogiermann und ihre Kollegen in der Bezirksvertretung wollen nun Abhilfe schaffen. Sie haben die Verwaltung aufgefordert, die Ampelschaltung endlich zu harmonisieren und damit den Rückstau zu minimieren.