Villa Broicher

Aus porzerleben.de/porz-wiki

Historie[Bearbeiten]

Die Villa Broicher an der Hauptstraße Nr. 11 in Porz entstand im Jahr 1902 als Wohn- und Geschäftshaus. Der Apotheker Dr. Josef Broicher (1871-1930), Sohn des gleichnamigen Gutsbesitzers in Urbach, übernahm 1901 zunächst die Apotheke von Clemens Bahlmann in Oberzündorf, durfte sie aber bereits im darauf folgenden Jahr nach Porz verlegen. Im Erdgeschoß seines neuen Hauses eröffnete er die "Adler-Apotheke" als erste Apotheke im Ort. Ab Januar 1919 wurde die Apotheke von Hermann Hopmann (*1885) zunächst verwaltet und nach 1925 gepachtet, Joef Broicher hingegen zog nach Honnef. 1934 kaufte Hopmann das Gebäude und führte die Apotheke fort. Im Jahr 1938 verlagerte er dann die Apotheke in sein neu errichtetes Haus Bahnhofstraße 23, das sein Bruder, der Architekt Ernst Hopmann ihm geschaffen hatte.

Als Nummer 3.27 war die Villa mit der heutigen Adresse Hauptstraße 307 Teil des Kulturpfades Porz.

Quellen, Literatur und Links[Bearbeiten]

Jürgen Huck: Apotheken und Apotheker. In: Unser Porz 9.1967, S. 56-78.