Staelshof

Aus porzerleben.de/porz-wiki

Historie[Bearbeiten]

Einstmals war dieser Hof in Urbach Eigentum der Familie Staehl von Holstein. Aleid Stael von Holstein zu Sülz[1] heiratete um 1515 Wilhelm von Bellinghausen (+1582). Der Hof verblieb mindestens bis in das 17. Jahrhundert in der Familie Bellinghausen. Ende des 18. Jahrhunderts war der Hof im Besitz des Freiherr von Broe zu Diepenbend und dessen Frau Maria Anna, geb. von Doetsch. Sie setzten 1791 den auf 7314 Reichstaler geschätzten Staelshof als Sicherheit ein und verkauften schließlich 1817 den Hof und die zugehörigen Ländereien. Das Hofareal gelangte an Wilhelm Küpper und seine Ehefrau Elisabeth, geb. Schlauss. Sie verkauften den Hof aber bereits vier Jahre später wieder an Johann Bliersbach.

(Fortsetzung erwünscht)

Der frühere Standort entspricht der heutigen Adresse Leuschhofgasse 10-12 bis zum Staelsweg, der an diesen Hof erinnern soll.

Quellen Literatur und Links[Bearbeiten]

  • Fahne, Anton F.: Geschichte der Herren Stael von Holstein. Köln 1871 (Forschungen auf dem Gebiet der Rheinischen und Westphälischen Geschichte, 3).
  • HAStK: Staelshof zu Urbach (Link)
  1. Der damalige Stammsitz Haus Sülz findet sich heute mit einem Gebäudebestand aus dem 18. Jahrhundert nördlich von Lohmar an der Sülztalstraße Nr. 4.