Männerchor Eintracht Porz

Aus porzerleben.de/porz-wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Männergesangsverein Eintracht Westhoven-Ensen[Bearbeiten]

Inserat, Kölner Sonntags-Anzeiger v. 25.7.1897

Wesentlich aus Ensen und Westhoven kamen die ersten Mitglieder des MGV Männergesangsvereins Eintracht Westhoven-Ensen. Der Verein wurde im Oktober 1889 von 24 Personen gegründet. Ihr erster Dirigent war der Musiker Jakob Pütz, er führte gemeinsam mit seiner Frau Gertrud von 1889 bis 1908 in Ensen das Gasthaus Zum Deutschen Rhein. 1892 wurde ein neues Vereinsbanner durch die Kölner Kunststickerei J. Degen (Perlenpfuhl) angefertigt. Es zeigte auf der einen Seite auf rotem Grund einen eine Lyra tragenden Schwan, der eine Loorberkranz aus dem Wasser zog; zudem in Goldstickerei den Vereinsnamen. Auf der anderen Seite stand der Wahlspruch "Durch das Schöne stets das Gute"[1]. Um 1911 wurde Johannes (Jean) Bosten als weiterer Dirigent tätig.

Neues Stammlokal wurde seit der Jahresmitte 1911 das Gasthaus von Jean Ley. Ende April 1940 wurde dem Gesangsverein vom Landesleiter der Musik im Gau Köln-Aachen der Reichskulturkammer die Zelterplakette in Bronze verliehen.

Männerchor Eintracht Porz[Bearbeiten]

Im Jahr 1970 wählte der Verein sich den neuen Namen Männerchor Eintracht Porz am Rhein e.V..

(Vertiefung erwünscht)

Funktionsträger[Bearbeiten]

Dirigenten

  • 1889 - 1918: Jakob Pütz
  • 1911 - 1937: Johannes (Jean) Bosten
  • 1937 - 1989: Theo Breuer

Präsidenten

  • um 1903: Heinrich Kremer
  • um 1913: Ludwig Reinold

Quellen, Literatur und Links[Bearbeiten]

Website des Vereins (Link)

  1. Rheinischer Merkur v. 27.4.1892