Machbarkeitsstudie online – Abriss Hertie-Gebäude empfohlen

studieDie Machbarkeitsstudie für die Porzer City ist seit heute mittag für jeden einsehbar. Sie wurde von der „moderne stadt – Gesellschaft zur Förderung des Städtebaus und der Gemeindeentwicklung mbH“ vor einigen Tagen vorgelegt und den Medien bereits präsentiert. Die Studie können Sie hier als PDF downloaden. Hier zunächst die Meldung der Stadt Köln im Wortlaut:

„Die Studie setzt sich mit der aktuellen Situation in der Porzer Innenstadt auseinander und stellt dar, wie eine Revitalisierung mit planerischen Mitteln gelingen kann. Ferner zeigt sie auf, mit welchen Chancen und Risiken die unterschiedlichen Lösungen verbunden sind. Im Einzelnen wurden vier Varianten erarbeitet:

  • Umnutzung der Kaufhaus-Immobilie als Rathaus mit Stadtteilbibliothek
  • Umnutzung der Kaufhaus-Immobilie mit städtebaulicher Ergänzung auf dem Friedrich-Ebert-Platz
  • Städtebauliche Neuordnung mit Einzelhandel und Wohnungen mit Abriss der ehemaligen Hertie-Immobilie
  • Städtebauliche Neuordnung mit Einzelhandel, Wohnungen, Rathaus und Bibliothek mit Abriss der ehemaligen Hertie-Immobilie.

Zwei Ergebnisse zeichnen sich jetzt bereits ab: Eine nachhaltige städtebauliche Neuordnung wird nicht ohne erhebliche finanzielle Aufwendungen der Stadt möglich sein, und für die gewünschte deutliche städtebauliche Verbesserung und Revitalisierung des Gebietes wird der Abriss des ehemaligen Hertie-Kaufhauses empfohlen. Für die einzelnen Varianten sind Kosten ermittelt worden, die die wirtschaftliche Vergleichbarkeit der vorgestellten Varianten ermöglichen. Im Rahmen des weiteren Planungs- und Entscheidungsprozesses werden diese Kosten präziser ermittelt.

Die Auswertung der Ergebnisse durch die Verwaltung ist noch nicht abgeschlossen. Hinsichtlich des Vorschlages, das Dechant-Scheben-Haus niederzulegen, hat die Verwaltung bereits Kontakt mit dem zuständigen Kirchenvorstand aufgenommen.

Nach abschließender Bewertung und Durchführung der Bürgerbeteiligung wird die Verwaltung voraussichtlich im April/Mai 2015 den Ratsgremien ihre Ergebnisse und einen konkreten Handlungsvorschlag vorlegen.“

 

  1 Kommentar zu “Machbarkeitsstudie online – Abriss Hertie-Gebäude empfohlen

  1. 12. März 2015 um 23:03

    Zu meiner großen Freude stelle ich fest, dass meine Vorschläge, die ich auf verschiedenen Porzer Internetseiten veröffentlicht habe, nicht auf taube Ohren gestossen sind.
    Wenn man bei der Realisierung der Bauvorhaben auf das Gebäude mit seinem per Quadrat umschlossenen Innenhof welches auf den Friedrich Ebert Platz verzichtet und die Freifläche als Marktplatz und Stätte der Begegnung nutzt, dann bin ich überzeugt davon, dass es gelingen wird, die Porzer Innenstadt auf Dauer zu beleben auch durch die richtige Anbindung ans Rheinufer.
    Dass es ein paar Jahre dauert, bis alle die Bausünden beseitigt sind und Wohnungen, Geschäfte und Bistrots fertiggestellt werden müssen wir hinnehmen.
    Bleibt zu hoffen, dass das Projekt auch in einem Guss und ohne die üblichen Pausen während einzelner Bauabschnitte abgewickelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *