Bücherbude vor der „Ahl Poller Schull“

 

BücherbudeDer Trägerschaftsverein des Bürgerzentrum „Ahl Poller Schull“ stellte kürzlich ein neues Projekt vor. Auf dem Schulhof der „Ahl Poller Schull“ steht nun eine Bücherbude, mit der die Initiatoren die Mitbürger zum Lesen motivieren, aber auch dem Schulhof noch mehr Attraktivität als Treffpunkt im Herzen von Alt-Poll verleihen will.

Im Bürgerzentrum Nippes oder an der Dellbrücker Hauptstraße wurden solche Projekte bereits erfolgreich ins Leben gerufen. Gut erhaltene Bücher können zu jeder Zeit und von jedem Bürger eingestellt und auch mitgenommen werden. Sozusagen eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Zudem schont die weitere Verwendung bereits gelesener Bücher unsere Umwelt und ermöglicht auch denjenigen einen Zugang zum Lesestoff, die sich keine teuren Bücher oder gar ein Ebook leisten können.

In Poll geht die Einrichtung einer Bücherbude auf die Initiative von Fr. Maria Groos und Fr. Claudia Neumann zurück. Das Bürgerzentrum Ahl Poller Schull hat die Idee gerne aufgegriffen und unterstützt. Im Sommer wurde der Bücherschrank mit tatkräftiger Hilfe der Fa. Wallburger auf dem Schulhof aufgestellt, hat sich zwischenzeitlich gut mit Lesestoff gefüllt und wird von den Pollerinnen und Pollern rege genutzt. Das Team aus Maria Groos, Andrea Scharbert und Hannelore Schmidt kümmern sich gemeinschaftlich um die Ordnung in der Poller „Mini-Bibliothek“. Alle eingestellten Bücher sollten gut erhalten sein. Wer einen Kommentar zum Buch abgeben oder mitteilen möchte, wie ihm die Idee mit dem Bücherschrank gefällt, kann auch das gerne tun. Das Initiatorenteam freut sich über alle Rückmeldungen.