Kategorie: Familien

In unserer Rubrik Familien finden Sie auch die Themen Jugendliche, Kinder, Schulen und Kindergärten.

DANCE FANS suchen Verstärkung

Die Kids der Freizeitgruppe „DANCE FANS“ des Tanzsportclubs Mondial benötigen Verstärkung! Gesucht werden tanzinteressierte Jungen im Alter von 8 – 15 Jahren!  Mit Spaß wird die Bewegung zur Musik gefördert. Unter fachlicher Anleitung werden verschiedene Tanzstile (z.B. Hip Hop für Anfänger, Discofox, Standard und Lateinamerikanisch) vermittelt.

Man trifft sich: Donnerstags,17:00 bis 18.15 Uhr im Clubheim des TSC Mondial, in der Max-Reichpietsch-Straße (hinter dem Zollamt) in Köln-Porz-Wahn. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Kostenlose Schnupperstunde. Einfach vorbeikommen – unsere Kids freuen sich!

Weitere Infos: Barbara Köller, Tel. 0 22 03/8 23 62.

WAHNER HEIDE TAG

Der Interkommunale Arbeitskreis Wahner Heide e.V. lädt am Samstag, dem 1.Mai 2010 um 11 Uhr auf Gut Leidenhausen zum traditionellen Umweltgottesdienst ein. Die Predigt hält Pfarrerin Kerstin Herrenbrück von der evangelischen Kirchengemeinde Porz; begleitet vom Posaunenchor der Gemeinde.

Anschließend stellen sich viele in der Heide tätige Vereine und Verbände vor und informieren über ihre Arbeit und das geplante Heideportal .
Um 13 Uhr bietet der Flughafen Köln / Bonn eine Fahrradwanderung zu den Pflegeflächen des Flughafens an. Die Führung wird ca. 2 ½ Stunden dauern, Treffpunkt ist Gut Leidenhausen. Die Imker werden u.a. ihren Insektengarten vorstellen.Um 15 Uhr wird im Haus des Waldes Heinz Kowalski vom NABU- NRW den Kormoran als „Vogel des Jahres“ vorstellen. In der anschließenden Podiumsdiskussion werden unter der Moderation von Jörg Pape, Dr. Klinger ( LANUV/ Landesfischereiverband NRW), Gerhard Thomas (Landesjagdverband NRW) und Siegfried Cunz (Kreisfischereiberater des Rhein-Sieg-Kreises) über das Thema: „Der Kormoran- faszinierende Vogelart oder schwarzgrüner Fischräuber“ diskutieren.

Die Greifvogelstation ist geöffnet und wird Führungen anbieten. Vielfältige Mitmachaktionen für die jungen Besucher werden die Arbeitskreise des NABU Köln anbieten.

Auch für das leibliche Wohl ist zu familienfreundlichen Preisen gesorgt. Um 16 Uhr endet die Veranstaltung, zu der alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind.

Es ist keine Zufahrt „ mit dem PKW“ über den Grengeler Mauspfad möglich. Bitte nutzen Sie die Parkmöglichkeiten am
Hirschgraben, 10 Min. Fußweg nach Gut Leidenhausen.

Die gestohlenen Klänge – ein szenisches Konzert der Klassenstreicher

Die Klassenstreicher der Grundschule Hauptstraße laden im Mai zu einem besonderen Konzert ein: „Die gestohlenen Klänge“ erzählt eine musikalische Geschichte vom Schweigen.

„Köln – Ein unerklärliches Phänomen breitet sich in der Stadt aus.

Nirgendwo lassen sich mehr Musik und Geräusche erzeugen oder wiedergeben.

Allmählich verstummt ganz Köln.

Nur in Porz schaffen es die Klassenstreicher der Grundschule Hauptstraße noch ihr Konzert fortzusetzen.

Haben Sie das der Katze zu verdanken, die sich in den Rathaussaal geschlichen hat?

Einige Kinder machen sich auf die Suche nach den gestohlenen Klängen…“

Unter der Leitung von Xiomara Escalona und Alexandra Leo haben die Klassenstreicher, die in ihrer Probenarbeit auch von der WDR-Lokalzeit begleitet werden, dieses szenische Konzert einstudiert.

Die „Klassenstreicher“, ein Projekt der Helmut-Behn-Stiftung, existieren seit 2004 und wurden mittlerweile an der dritten Kölner Grundschule eingeführt. Die Stiftung kooperiert mit dem Verein der Freunde und Förderer der Carl-Stamitz-Musikschule Köln-Porz e.V. Die Helmut-Behn-Stiftung ermöglicht durch eine Anschubfinanzierung über zwei Jahre hinweg, dass alle Kinder der zweiten und demnächst auch der dritten Klassen gemeinsam mit Streichinstrumenten musizieren können.

Mittwoch, den 5. Mai, und am Donnerstag, den 6. Mai, jeweils um 18.00 Uhr
im Porzer Rathaussaal.

Der Eintritt ist frei.
Um telefonische Platzreservierung wird gebeten im Sekretariat der GGS Hauptstrasse:  02203 – 8955110

Freie Plätze für das Instrumentenkarussell

Die Carl-Stamitz-Musikschule Köln-Porz  hat noch freie Plätze für den Workshop: Instrumentenkarussell. An zwei Samstagen im Mai (8.und 29.05) können Kinder in der Zeit von 10.00-13.15 Uhr Instrumente kennenlernen und ausprobieren. An jedem Samstag werden 5 Instrumente (Violine, Violoncello, Trompete, Querflöte, Gitarre, Harfe, Klavier u. a.)  jeweils 30 Minuten von einem Fachlehrer vorgestellt. Dazwischen gibt es kleine Pausen mit musikalischen Spielen und zum Schluss eine Informationsrunde für die Eltern. Der Workshop richtet sich an Kinder von 6-11 Jahren und kostet € 50,00.

Nähere Informationen und Anmeldung unter wir@stamitz-musikschule.de oder mittwochs unter Tel.: 02203/591040.

Jugendeinrichtungen: „Keine Kürzungen für Kurze“

Die Kölner Jugendeinrichtungen machen sich für die Fortsetzung und den Ausbau der wertschöpfenden und nachhaltigen Kinder- und Jugendarbeit stark. Ihre Zusammenschlüsse  AGOT (Arbeitsgemeinschaft der Offenen Türen Köln) und JUGZ (Jugendzentren Köln) sehen durch Kürzungsvorschläge im Haushalt der Stadt Köln  ihre Jugend- und Kinderarbeit bedroht. Auf ihrer Aktionswebsite befürchten sie: „Die geplanten Kürzungsvorschläge werden dazu führen, dass viele Jugendeinrichtungen ihre Pforten schließen müssen.“

Das Anliegen der Jugendeinrichtungen kam beim Kölner Bürgerhaushalt 2010 im Bereich Schule/Bildung mit 937 gegen 70 Stimmen auf den 1. Platz. Hierzu nahm die Kölner Stadtverwaltung wie folgt Stellung:

Trotz der seit Jahren angespannten Haushaltslage ist es im Doppelhaushalt 2008/2009 gelungen, erhebliche Mittel für die Jugendarbeit zuzusetzen. Im Vergleich zu 2007 wurde der Haushalt für Jugendeinrichtungen und Jugendprojekte 2009 um 1.336.000 EUR erhöht. Diese Entwicklung macht deutlich, welche Bedeutung der Rat der Stadt Köln der Arbeit in Jugendzentren beimisst. Aufgrund der aktuellen Haushaltslage der Stadt Köln und notwendigen Einsparungen ist jedoch nicht absehbar, ob die städtischen Mittel weiter in dieser Höhe zur Verfügung stehen.

Nun findet sich Online auf der Website der Stadt Köln dieser Eintrag: „Das Votum der Bezirksvertretung Porz folgte dem Votum der Verwaltung und stimmte dem Vorschlag der Verwaltung zu.“ Doch was heißt das eigentlich?

Die Aktionen der Jugendheime laufen indes weiter. Am Freitag, den 26. März 2010 fanden an verschieden Orten in der Kölner Innenstadt sogenannte Flashmobs statt. Rund 500 Kinder und Jugendliche waren an den Akivitäten beteiligt. Von der Suche nach dem Geld bis hin zum Einfrieren durch die „soziale Kälte“ waren die jungen Demonstranten aktiv.