Schlagwort: Kultur

Jahreskonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters

Jahreskonzert 2022

Flyer-EKAOin der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87

Sonntag, 27. November 2022 um 17.00 Uhr

Neben dem Hauptorchester unter Leitung Matthias Hennecke wird sich auch das Unterhaltungsorchester unter der Leitung Peter Lohmar und die G’Oldies unter der Leitung Winfried Haushalter präsentieren.

Das Hauptorchester wird diverse Titel aus verschiedenen Bereichen der Musik zu Gehör bringen; u.a.

Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart, Polednice (Die Mittagshexe) von Antonin Dvořák und Aladdin von Alan Menken – Magie aus 1001 Nacht basierend auf der gleichnamigen Disneyverfilmung; wieder bearbeitet und arrangiert von unserem Dirigenten Matthias Hennecke. Unterhaltungsorchester und G’Oldies runden mit der Rhapsody von Stuart Hancock, Ouvertüre-Regina von Gioachino Rossini sowie One Tango von Ian Watson das interessante und vielfältige Programm ab.

Eintrittskarten sind ausschließlich mit festen Sitzplätzen und nur online über www.koelnticket.de bzw.
Hotline 0221/2801 oder einer der öffentlichen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Bitte beachten Sie, dass es KEINE Abendkasse gibt. 

Eintritt:
Euro 22,- für Erwachsene
Euro 15,- für Jugendliche unter 18 Jahren

Jahreskonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters

in der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87

Sonntag, 1. Dezember 2019 um 17.00 Uhr

Neben dem Hauptorchester unter Leitung Matthias Hennecke wird sich auch das Unterhaltungsorchester unter der Leitung Peter Lohmar und die G’Oldies unter der Leitung Winfried Haushalter präsentieren.

Auf dem Programm stehen u.a.:
Karneval Ouvertüre von Antonin Dvořák
Walzer (aus der Schauspielmusik „Maskerade“) von Aram Khatchaturian
Tango pour Claude von Richard Galliano
Filmmusik aus Star Trek – Through the years von Calvin Custer
Olympia-Suite 2012 von Ian Watson
Filmmusik How to train your Dragon von John Powell

Eintritt:  Euro 19,- für Erwachsene, Euro 10,- für Jugendliche unter 18 Jahren (inkl. Auszubildende und Studenten). Eintrittskarten sind erhältlich bei: Theater- und Konzertkasse Neumarkt; Theater- und Konzertkasse Köln-Porz; online Kartenbestellen sowie bei allen Mitgliedern.

Herbstempfang im Porzer Bürgerbüro der SPD

Wie es mittlerweile schöne Tradition geworden ist, laden die Porzer SPD-Abgeordneten in Bund und Land, Martin Dörmann und Jochen Ott, auch in diesem Jahr wieder ein zu ihrem Herbstempfang am Freitag, 08. November 2013, ab 16.30 Uhr, ins SPD-Bürgerbüro, Hauptstraße 327 in Porz-Mitte.

Im Rahmen des Empfangs findet auch in diesem Jahr wieder eine Ausstellungseröffnung statt. Ratsfrau Monika Möller präsentiert ihre Landschaften auf Seide mit dem Titel „Phantasie und Abbild“. Alle Bilder stehen zum Verkauf, der Erlös ist für den Kölner Friedenskindergarten in Tel Aviv-Yafo bestimmt, für den sich Monika Möller bereits seit vielen Jahren engagiert.

Monika Möller, Martin Dörmann und Jochen Ott würden sich sehr freuen, auf ihrem Herbstempfang viele Porzerinnen und Porzer begrüßen zu dürfen und hoffen auf zahlreiches Erscheinen. Dazu stehen auch weitere SPD-Politiker aus dem Kölner Rat und der Porzer Bezirksvertretung zu Gesprächen zur Verfügung.

Um Anmeldung per Email an buergerbuero-porz@web.de oder Telefon unter 02203-1834522 wird gebeten.

10. Ädäppelsdag der Porzer SPD

Am 08. September 2013 veranstaltet der SPD-Ortsverein Porz-Mitte Zündorf Langel erneut seinen beliebten Ädäppelsdag. Das Familienfest mit einem Mix aus Tradition, Kunst und Unterhaltung erfreut sich von Jahr zu Jahr einer größeren Beliebtheit. Es wird seit 1994 regelmäßig alle zwei Jahre, einmal erst nach drei Jahren, im September durchgeführt.Auch in diesem Jahr werden die Attraktionen für die Kinder wieder kostenlos angeboten. Dies gilt sowohl für das Kettenkarussell als auch das Kinderschminken und das Kistenklettern, die Attraktion für die schon etwas älteren Kinder. Zahlreiche Kunsthandwerker zeigen ihr Können und bieten ihre Ware an. Diverse Künstler treten auf, um das Fest zu beleben.

Ratsmitglied Lutz Tempel freut sich besonders, dass das Fest um 11:00 Uhr erstmals gleich von zwei Schirmherren eröffnet wird. Dies werden der Bundestagsabgeordnete Martin Dörmann sein und Ulf Florian, der 2014 für das Amt des Bezirksbürgermeisters in Porz kandidieren wird. Ulf Florian wird an diesem Tage auch mehrfach selbst zur Gitarre greifen und so dem gemütlichen Flair des Ädäppelsdages eine besondere Note verleihen.

Prämiert wird auch in diesem Jahr die dickste Kartoffel, die in einigen Jahren bereits die Grenze von 1.000 Gramm überschritten hat. Der Gewinn dafür wird eine Reise für zwei Personen nach Berlin sein, darüber hinaus gibt es weitere Preise, z.B. in Form von Essensgutscheinen für Restaurants in Zündorf und Gutscheine der Porzer Geschäftswelt.

Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten freuen sich auf den Besuch möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger nicht nur aus Porz sondern auch aus dem umliegenden Gebieten. So bietet sich der Ädäppelsdag für Radtouren am Rhein als Zwischenstopp an und mit Nutzung der Rheinfähre für einen Besuch aus Weiß und Rodenkirchen. 

Gemeinsames Kinoerlebnis in Porz genossen

Vertreter der Porzer SPD haben das Filmangebot des kommunalen Kinos im Jugendzentrum Glashütte in Porz-Mitte genutzt, um sich gemeinschaftlich den Film „Die Mühen der Ebene“ anzuschauen, der in dieser Woche auf dem Programm stand. Der Film begleitet den jüngsten Bürgermeister Deutschlands aus Monheim ein Jahr lang bei seiner Arbeit, von der ersten Rede vor dem Kaninchenzüchterverein bis zu stadttragenden Ratsentscheidungen. Diese Gemeinsamkeiten weckten natürlich das besondere Interesse der SPD-Mandatsträger aus Porz und Poll.

„Dass wir überhaupt so eine wunderbare Möglichkeit haben, mitten in Porz einen Kinoabend zu erleben, verdanken wir der Initiative unseres Bezirksbürgermeisters Willi Stadoll.“, freut sich Christian Joisten, Fraktionsvorsitzender der SPD in der Bezirksvertretung Porz über das Angebot. „Dies war eines seiner zentralen Anliegen bei der letzten Kommunalwahl und konnte tatsächlich bereits im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit dem Filmkunstkino „Filmpalette“ realisiert werden.“