Besprechung am Bauzaun der Porzer Mauer

Der Bürgerverein Porz-Mitte ist vorläufig zufrieden mit dem Ergebnis der Besichtigung am Bauzaun der Porzer Mauer. Der Bürgerverein Porz-Mitte hatte sich wegen der katastrophalen Situation mit dem Bauzaun an Herrn Belke um Unterstützung gewandt. Gerd Neweling hat den Ortstermin am 14. April 2015 bestätigt.Für den Bürgerverein war wichtig, dass der Amtsleiter Norbert Becker „mit ins Boot“ kam, da er uns schon oft „auf dem kleinen Dienstweg“ geholfen hatte. Vor Ort fand neben der ausführlichen Begehung auch eine intensive Diskussion über die Möglichkeiten, den Bauzaun wieder zu entfernen, statt.

Fakt ist, dass die Stadt ihrer Verkehrssicherungspflicht, auch für Fußgänger, nachkommen muss. Der begutachtende Statiker hat nicht nur die Anprallsicherheit durch Fahrzeuge als unsicher eingeschätzt. Die Mauer trägt sich auch nicht mehr selbst und schon gar kein Gewicht durch darauf sich bewegende Menschen.

Die Vorschläge für gute Alternativen von den Herren Belke und Becker zur Linderung der Situation in den Sommermonaten reichten von einer Unterbrechung des Bauzauns im Bereich der Bänke bis hin zu einem rascheren Abriss der Mauer, wobei die Absicherung zur Böschung hin durch einen Metallzaun vorerst überbrückt werden soll. Herr Neweling und Frau Mönnich konnten sich vorstellen, diese Varianten zu prüfen. Auch der Bürgerverein sieht darin eine mögliche Lösung des Problems.

Es wurde der Termin 30.04.2015 zur Bearbeitung unserer Vorschläge mit Herrn Neweling vereinbart. Sollte die Ausarbeitung / Prüfung unserer Vorschläge vorher vorliegen, werden alle Teilnehmer umgehend informiert. Wir hoffen und wünschen uns, dass hier ein für alle Beteiligten zufriedenstellendes Ergebnis erfolgt und dass unser „Sahnehäubchen“, das Porzer Rheinufer, wieder ein Anziehungspunkt für alle Porzer Bürgerinnen und Bürger wird.

Quelle: Bürgerverein Porz-Mitte e.V. – Besprechung am Bauzaun der Porzer Mauer