St. Maximilian Kolbe

Aus porzerleben.de/porz-wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Kirche[Bearbeiten]

Am 8. Mai 1977 wird der Grundstein für die Kirche St. Maximilian Kolbe in Finkenberg, Theodor-Heuss-Straße 3-5, gelegt. Geweiht wurde die Kirche am 30. September 1978. Sie ist vom Kirchenhügel aus zugänglich.

Ausstattung[Bearbeiten]

Im Turm der Kirche läutet seit 1982 eine Glocke aus dem Jahr 1521 als Leihgabe der evangelischen Gemeinde. Sie stammt aus Wojęcino (Wojenthin im Kreis Köslin/Pommern) und läutet nicht nur zu den Gottesdiensten der katholischen Gemeinde, sondern auch der evangelischen Gemeinde in der benachbarten Hoffnungskirche.

Die Fenster in der Marienkapelle sind eine freie Komposition von Käthe Bartels.

Quellen und Links zur Vertiefung[Bearbeiten]

https://st-maximilian-kolbe.de
http://www.glasmalerei-ev.net/