Mitgliederversammlung Bürgerverein Zündorf e.V.

v.l. n.r. H. Heucher, K.A. Marx, R. Lindlahr, E. Thoma, H. Baedorf, U. Fassbinder, U. Soltau, T. Geus

v.l. n.r. H. Heucher, K.A. Marx, R. Lindlahr, E. Thoma, H. Baedorf, U. Fassbinder, U. Soltau, T. Geus

Herr Hans Baedorf, 1. Vorsitzender, erläuterte die im Jahre 2015 durchgeführten Aktivitäten durch Vorstand und Arbeitskreise, die teils auch bereits durch Erfolge gekrönt waren:

Es wurden zahlreiche Gespräche mit Vertretern von Politik, Verwaltung, Nachbarkommunen, dem ADFC und anderen Porzer Bürgervereinen geführt, um die Forderungen des Bürgervereins zum Ausdruck zu bringen bzw. um eine Vernetzung mit wichtigen Partnern zu erreichen.

Beim „runden Tisch“ mit Vertretern aus Politik, Rat und der Bezirksvertretung Porz sowie anderen Bürgervereinen wurde den Anwesenden nochmals die erhebliche Bedeutung der in Zündorf herrschenden klimatischen Besonderheiten erläutert. Ebenso wurden alle für die seit mehr als 30 Jahren vorherrschenden und teils chaotischen Verkehrsverhältnisse und –bedingungen sensibilisiert. Auch die Vertreter der Politik zeigten sich durch diese Präsentation stark beeindruckt, da ihnen u.a. die klimatische Bedeutung des Kaltluftentstehungsgebietes „Zündorf Süd“ so detailliert nicht bekannt war.

Als wesentliches Zwischenergebnis wurde eine Hauptforderung des Bürgervereins Zündorf e.V. erfüllt, in dem die Stadt Köln den für Mitte April 2015 geplanten und inhaltlich entscheidenden „Zielfindungs-Workshop“ zu einem städtebaulichen Wettbewerb absagte.

Eine weitere Forderung des Bürgervereins Zündorf e.V. zur Erstellung eines externen, unabhängigen Verkehrsgutachtens wurde aufgenommen; es wird nun, nachdem zahlreiche Abstimmungen durchgeführt worden sind, eine unabhängige Untersuchung mit mindestens drei Varianten „Umgehungsstraßen im Kölner Süden“ erfolgen.

Weitere Aktivitäten fanden im Themenfeld „Umwelt“ statt: der Arbeitskreis Umwelt traf sich mit Mitgliedern des BUND-Projektes „Köln kartiert“, u.a. zur Begehung der Freiflächen am Ortsrand von Oberzündorf. Durch den Arbeits-kreis „Kommunikation“ wurde zur Verbesserung der Aussenwahrnehmung eine neue Vereins-Homepage entwickelt und live geschaltet.

Beim Rat der Stadt Köln wurde ein Bürgerantrag zur Reaktivierung des Baulückenprogrammes gestellt. Inzwischen hat die Verwaltung hierzu informiert, dass diese Forderung aufgegriffen wird. In einem offenen Brief an die Fraktionen der BV7, Stadt Köln-Amt für Straßen- und Verkehrstechnik und Presse wurde die dringend notwenige Verbesserung des Ausbaus des Fahrradwegenetzes eingefordert.

Im weiteren Verlauf wurden Neuwahlen abgehalten. Dies ist das Wahlergebnis:

1. Vorsitzender      
Herr Hans Baedorf  

2. Vorsitzender       
Herr Reiner Lindlahr           

Schatzmeister        
Herr Thomas Geus             

Schriftführer           
Herr Karl Alexander Marx

Beisitzer
Herr Ulrich Fassbinder
Herr Helmut Heucher
Herr Uwe Soltau
Frau Elfriede Thoma

Kassenprüfer
Herr Martin Baedorf
Herr Werner Sudmeyer
Herr Stephan Korff

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *