Taktverdichtung der Linie 505

Die Verwaltung hat eine Vorlage für eine Taktverdichtung der Buslinie 505, die das Gewerbegebiet Lind an die Bahnhöfe Wahn und Spich anbindet, in den Gremienlauf gebracht. Damit soll das ÖPNV-Angebot in Porz verbessert werden. Die Linie wird von der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft mbH (RSVG) betrieben.

Für die Linie 505 ist gemäß der Vorlage zum Fahrplanwechsel im Dezember ein 20-Minuten-Takt in den Hauptverkehrszeiten (etwa 5.30 bis 8.30 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr) vorgesehen. Bislang verkehrt sie in der Hauptverkehrszeit morgens nur stündlich und in der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit im 30-Minuten-Takt, der nicht zum 20-Minuten-Takt der S-Bahn kompatibel ist. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten soll zur Gewährleistung einer Grundanbindung weiterhin bis etwa 22.00 Uhr stündlich gefahren werden. Die Taktverdichtung ist zunächst als zweijährige Pilotphase angelegt, während der die Verwaltung eine Bewertung der Angebotsausweitung sowie Abstimmungen zur dauerhaften Finanzierung vorsieht.

Im Gewerbegebiet Lind sollen zusätzlich die Standorte der Haltestellen optimiert werden, um den Fahrgästen kürzere Fußwege zu ermöglichen. So ist die Verlegung der vorhandenen Haltestelle „Niederkasseler Straße“ in Richtung Frankfurter Straße sowie die Einrichtung einer neuen Haltestelle auf der Niederkasseler Straße auf Höhe „Am Grott“ vorgesehen.

Die Vorlage kann unter https://buergerinfo.stadt-koeln.de/vo0050.asp?__kvonr=109083 im Ratsinformationssystem der Stadt Köln eingesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.