Osterspaziergang zu zweit durch Köln

Der Frühling ist da. Zum großen Kummer des Kölner Eifelvereins (KEV) und seiner 1000 Mitglieder ist Wandern in Gruppen leider derzeit nicht möglich. Deshalb gibt der Kölner Eifelverein hier ein paar Tipps fürs individuelle Wandern im Kölner Stadtgebiet. Dabei müssen natürlich die derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln konsequent eingehalten und „Menschenmassen“ gemieden werden.

KEV-Wanderführer und Autor von diversen Wanderbüchern Dr. Franz Josef Becker empfiehlt Kölnerinnen und Kölnern zum Beispiel, in diesen Tagen ihr „Veedel“ zu durchstreifen und dabei – vielleicht mit Hilfe der städtischen Kulturpfade – attraktive Straßen und Plätze, liebevoll gestaltete Vorgärten, historische Stätten oder Kirchen und Kapellen zu entdecken. Oder sie durchwandern  nahe gelegene Parks, Grünanlagen und Wälder mit blühenden Tulpen, Löwenzahn oder Anemonen – am besten allerdings in den Morgen- oder Mittagsstunden, um den nötigen Abstand einhalten zu können. Spannend ist auch ein Spaziergang über Kölns Friedhöfe mit viel Grün und interessanten Grabstätten.

Meist kann man bei diesen Touren sogar die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln meiden. Wanderideen im Raum Köln sind auch in den vom KEV herausgegebenen Wanderbüchern „Kölnpfad“, „Feierabendwanderungen“ und „Wald in Köln“ sowie im Buch „Grüngürtel-Rundweg“ zusammengestellt. Sie sind im Buchhandel erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *