Übergabe von Insektennisthilfen durch den Urbacher Bürgerverein

Der von der Porzer Bürgerstiftung ins Leben gerufene Aktionstag der Wirtschaft stand für den Urbacher Bürgerverein ganz im Zeichen von Wildbiene, Schmetterling & Co. Zusammen mit rund 40 Kindern aus den vierten Klassen der GGS Don Bosco sowie einer engagierten Gruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Urbacher Filiale der Sparkasse KölnBonn bauten die Vereinsaktiven im vergangenen Mai Insektennisthilfen aus Holz, Bambus, Schilf und Ton. Nachdem die sogenannten »Insektenhotels« im Anschluss noch eine wetterfeste Abdeckung aus Bitumendachpappe erhalten hatten, freuten sich die Schülerinnen und Schüler der GGS Don Bosco über zwei Kästen, die zur Aufstellung auf ihrem Schulgelände übergeben werden konnten. Eine weitere Insektenunterkunft fand ihren Bestimmungsort auf einer zentralen Grünfläche in Urbach, und insgesamt vier Nisthilfen konnten Simin Fakhim-Haschemi und Jochen Reichel, die Vorsitzenden des Urbacher Bürgervereins, in den vergangenen Wochen an verschiedene Institutionen und Einrichtungen im gesamten Porzer Stadtgebiet übergeben.

von oben links gegen den Uhrzeigersinn: Bürgeramtsleiter Norbert Becker/Hans Baedorf, technischer Leiter des Krankenhauses Porz, und Sigurd Claus, Geschäftsführer des KHP/Helene Gras-Nicknig, Vorstandsvorsitzende des Fördervereins, u. Peter Ströhmer, Leiter des Caritas-Hospizes an St. Bartholomäus/die Mannschaft der Feuerwache 7

So freute sich etwa Bürgeramtsleiter Norbert Becker über eines der soliden Insektenhäuser, das er unverzüglich auf der Rückseite des Rathauses aufhängen ließ. Als Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung hatte er das Projekt mit großem Interesse persönlich vor Ort verfolgt. Auch Sigurd Claus, Geschäftsführer des Porzer Krankenhauses, und Hans Baedorf, Technischer Leiter, zeigten sich begeistert von der Arbeit der Schulkinder und hielten gleich Ausschau nach einem geeigneten Standort. Den mussten Peter Ströhmer, Leiter des Caritas-Hospizes an St. Bartholomäus, und Helene Gras-Nicknig, Vorstandsvorsitzende des Fördervereins Hospiz Köln-Porz, nicht lange für ihre Nisthilfe suchen. Im Garten der Einrichtung fand sich inmitten von blühenden Sträuchern und Stauden schnell ein geeignetes Plätzchen. Und auch die Mannschaft der Feuerwache 7, die anlässlich des Fototermins auch noch rund 100 Meter LED-Lichterketten für eine neue Winterbeleuchtung vom Urbacher Bürgerverein überreicht bekam, zeigte sich angetan von dem Resultat des Projekttages. Das Insektenhotel der Feuerwehrleute ziert nun einen der Bäume vor ihrer Wache. Die Porzer Wildbienen wird es freuen, im kommenden Jahr sollen weitere Nisthilfen hinzukommen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *