Deutsche Bank-Hilfe für Bauspielplatz: „Banker zum Anpacken!“

Bereits zum zweiten Mal spendierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Bank nicht nur ihre freie Zeit an einem sonnigen Samstag, um ehrenamtliche Hilfe für den Bauspielplatz am Senkelsgraben zu leisten. Und Mann und Frau schafften in der Tat Großartiges. Denn die älteste Holzhütte inmitten des privaten Spielplatzes stammte noch aus der Zeit Anfang der 1980er Jahre, als die Stadt Köln den Bauspielplatz noch selbst in städtischer Regie betrieb.

„Seither sind viele Jahre und Jahrzehnte vergangen, das Fundament der Unterkunft für die tägliche Essensausgabe war marode und das Dach längst nicht mehr reparabel, so dass wir uns aus Gründen der Standsicherheit nun im Fördervereinsvorstand für den Abriss entschieden haben“, erklärt Geschäftsführer Karl-Heinz Tillmann.

Ohne teures schweres Gerät wurde dazu viel Manpower gebraucht, die die freiwilligen Helfer der Deutschen Bank im Dutzend mitbrachten. In mühseliger Arbeit wurde die Hütte zunächst komplett zerlegt und schließlich dem Erdboden gleich gemacht. Dem Abriss soll ein Ersatzbau folgen, den der Fördervereinsvorstand wiederum in Eigenleistung – ohne städtische finanzielle Mitbeteiligung – alsbald errichten möchte, wenn die nötigen Gelder dafür zusammengekommen sind. Und auch hier zeigte sich die Deutsche Bank mit einem Spendenscheck über 1.000 Euro nochmals hilfsbereit.

„Mit der willkommenen Spende und weiteren Finanzhilfen hoffen wir, den neuen Holzbau noch in dieser Saison fertigzustellen“, zeigt sich Fördervereinsvorsitzende Marion Tillmann zuversichtlich.

Mit einem vollen Abbruch-Container wurde die erfolgreiche Aktion abschließend in gemütlicher Runde noch mit Familienangerhörigen der fleißigen Helfer und dem Bauspielplatzteam bei Leckereien vom Grill und kühlen Getränken gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *