Jochen Ott wünscht „Frohe Weihnachten“

Mit seinem Weihnachtsgruß an „Freunde, Freundinnen und Vereinsvorstände“ zieht der Porzer SPD-Landtagsabgeordnete Jochen Ott gleichzeitig eine Jahresbilanz, in der „ein anstrengendes und wechselvolles Jahr mit zwei Wahlkämpfen hinter uns liegt, deren Ausgang für die Sozialdemokratie insgesamt enttäuschend war …“.

„Denn trotz unserer unermüdlichen, vielfältigen Bemühungen im Wahlkreis mit mühsamen Fortschritten auf einigen politischen „Baustellen“ vor Ort mit Initiativen zur

  • Verkehrsentlastung für den Porzer Süden,
  • Erneuerung und Wiederbelebung der Porzer Mitte,
  • Unterstützung und Hilfen für Mieter in vernachlässigten Wohngebäuden,
  • Verlängerung der Linie 7,
  • Busanbindung des Umweltbildungszentrums Gut Leidenhausen und für
  • Lärmschutzmaßnahmen A 3 und Fluglärmminderung am Flughafen Köln/Bonn

ist es uns leider nicht gelungen, den landes- und bundespolitischen Trends wirksam entgegen zu treten.

Andere sind nun in Köln, Düsseldorf und Berlin dafür verantwortlich, dass es in Porz weiter vorangeht.

Wir haben versucht, die Weichen für Landes- und Bundesmittel für die Porzer Mitte zu stellen. Die Zusage der Landesregierung lag dazu vor. Wir haben versucht, für den Verkehr Entlastungen zur ermöglichen, und wir haben immer wieder versucht, Vorschläge kommunal nach vorne zu treiben, leider sind viele Beschlüsse zu spät gefasst worden. Beim Autobahn-/ Brückenneubau gibt es Gott sei Dank eine vorzeitige Bürgerbeteiligung.

Gelungen sind die Bemühungen um die Waldschule und das Umweltzentrum Leidenhausen.

Diejenigen, die jetzt Verantwortung tragen, müssen jetzt für Porz liefern: Jetzt beginnt die Umsetzung und Porz darf nicht wieder hinten herunterfallen. Ich habe ganz persönlich viel Zeit investiert, um hier zum Wohle des Stadtbezirks Verbesserungen zu erreichen.

Der Verlust des Bundestagsmandates und die Schließung des Wahlkreisbüros von Martin Dörmann stellte den Fortbestand unseres gemeinsamen Bürgerbüros auf der Porzer Hauptstraße auf den Prüfstand, weil dessen Größe und die nicht mehr zu deckenden Mietkosten für ein Landtags-Wahlkreisbüro zur Suche nach einer alternativen Räumlichkeit zwingen. Nach 37 Jahren nimmt damit eine Porzer Tradition und Institution mit vielfältigem Bürgerservice ihr vorläufiges Ende, bis eine geeignete räumliche Alternative möglichst in der neuen Porzer Mitte gefunden wird; bis dahin bleibt das Porzer SPD-Bürgerbüro unter der bekannten email-Kontaktadresse als „virtuelles“ Bürgerbüro gleichfalls Anlaufstelle und online als Informations- und Kontaktpunkt weiterhin erreichbar.

Für uns Porzer Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen ist dies gleichfalls Anlass zur  Neuorientierung und Neuausrichtung, ohne uns von unserem Weg zu unseren gemeinsamen Zielen zu entfernen. Dazu haben bereits Parteikonvents und örtliche Veranstaltungen des Stadtbezirkes mit workshops zur Neuaufstellung stattgefunden, deren Ergebnisse durch Beschlüsse im März 2018 auf unserem Parteitag umgesetzt werden sollen.

Das Ergebnis der politischen Bemühungen um eine Regierungsbildung in Berlin wird zeitgleich zeigen, in welcher Form und Ausgestaltung sozialdemokratische Politik künftig Berücksichtigung findet. Wir werden dafür kämpfen, dass unsere Wahlversprechen und programmatischen Inhalte spürbar  verwirklicht werden können, um unser Land sozialer und gerechter für alle Bürgerinnen und Bürger zukunftsorientiert zu formieren.

Allen, die uns in dieser schwierigen Zeit zur Seite standen und stehen, gilt mein Dank von Herzen; dies gilt insbesondere für den Einsatz aller Aktiven vor Ort, den Unterstützern auf Seiten der örtlichen Vereine, unseren Freundinnen und Freunden im Wahlkreis sowie allen Bürgerinnen und Bürgern, die uns verbunden bleiben und uns in der Hoffnung bestärken, die Zukunft gemeinsam besser zu gestalten“, so Ott in seiner Weihnachtsbotschaft.

„In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch allen eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen „Guten Rutsch“ ins neue Jahr …“

Herzlichst

Jochen Ott, MdL                      

(Anhang: „Mein Weihnachten“, Bild gemalt von Feliz 5 Jahre, Weihnachtsmalaktion Kita Brück, 2016)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *