Urbacher Bürgerverein wieder aktiv!

Bienenfördernde Grünfläche in Urbach!

Der Urbacher Bürgerverein e.V. hat am Sonntag, dem 19.11.2017, eine weitere Grünfläche in Urbach neu hergerichtet, die direkt am Ortseingang parallel zur Frankfurter Straße liegt.

Dort befand sich bis vor kurzem eine alte Rubinie, die aufgrund ihres schlechten Zustandes entfernt werden musste.

Die herzurichtende Grünfläche wurde zunächst durch die fleißigen Helfer von Laub und Müll befreit. Hier kamen insgesamt mehr als 15 Säcke zusammen, die bereits am nächsten Tag von der AWB entsorgt wurden.

Nach der Reinigung der Fläche konnte die aufwändige Pflanzaktion starten. Insgesamt wurden 2.750 Blumenzwiebeln eingegraben, davon 1.000 Krokrusse, 1.000 Wildhyazinthen in verschiedenen Farben und 750 Osterglocken. Es mussten mehr als 100, zum Teil tiefe, Pflanzlöcher ausgehoben werden. Puuh, das war anstrengender als gedacht, waren sich die erwachsenen Gartenarbeiter einig, was großteils an der schwierigen Bodenbeschaffenheit lag.


Das jüngste Mitglied des Urbacher Bürgervereins e.V., Noah Helten (10 Jahre) hingegen, konnte gar nicht genug bekommen vom Pflanzeinsatz und zeigte auch nach vier Stunden keinerlei Ermüdungserscheinungen.

Im Anschluss daran wurde eine spezielle Saatmischung für Wildblumenwiesen ausgesät. „Wir haben lange gesucht und uns über die verschiedenen Saatmischungen informiert, bis wir die richtige Mischung gefunden haben. Das ist ja eine Wissenschaft für sich“, erklärt Jochen Reichel.

Die beiden Vorsitzenden Simin Fakhim-Haschemi und Jochen Reichel sind zuversichtlich, dass diese Mischung auch in Urbach viele viele schöne Blumen hervorbringen wird. Im Frühjahr ist eine
Nachsaat mit einer Sommermischung geplant. Derartige Wildblumenwiesen dienen der Förderung sowie Erhaltung von Bienenpopulationen im urbanen Raum und sind von großer Bedeutung für eine
intakte Umwelt. „Um diese zu erhalten, sind wir der Meinung, dass man auch selbst aktiv werden sollte, um seinen Ort mit zu gestalten und voran zu bringen, auch wenn damit einiger Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden ist. Die Zeit – insgesamt haben wir etwas mehr als vier Stunden gebraucht – ist wie im Nu vergangen und die Aktion hat allen Beteiligten große Freude bereitet.“, sagt Simin Fakhim-Haschemi.
Jochen Reichel ergänzt, “ Vorsichtshalber haben wir diese Aktion mit dem Ordnungsamt abgestimmt, da sie auf einen Sonntag fiel.“

Des Weiteren ist für das nächste Jahr die Pflanzung einer japanische Nelkenkirsche auf dieser Fläche geplant, die das Bild im Eingangsbereich von Urbach abrunden wird. Das Pflanzloch ist bereits vorhanden und wurde von der aktuellen Pflanzaktion ausgespart.

Am Ende der Aktion sind die Hobbygärtner froh, dass alle Blumenzwiebeln sowie das Saatgut in der Erde sind und auch das Wetter mitgespielt hat.

“ Das wird sicherlich nicht unsere letzte Aktion im Bereich der Grünflächen sein. Wir haben noch einige Ideen im Hinterkopf“ erläutert Simin Fakhim-Haschemi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *