Bürgerverein Zündorf e.V. moniert nach wie vor fehlende Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur

Zündorf-Süd -> Baubeginn für den 2. Bauabschnitt

Der Bau des 2. Bauabschnitts Zündorf-Süd hat begonnen, ohne dass etwas von den lange versprochenen Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur in Angriff genommen wurde. Im Bereich der Houdainer Straße/Zum Stumpfen Kreuz sind die Bagger angerollt. Hier entstehen als Baugebiet „Zündorfer Gärten“ 27 Einfamilienhäuser.

Dieses Projekt ist Teil der Umsetzung des Bebauungsplanes „Nördlich Wielermaar“, der wie schon der Bereich der Bebauung Loorweg/Ranzeler Straße als Teil der Neubauplanung Zündorf-Süd ausgekoppelt und vorgezogen wurde. Insgesamt sind im B-Plan Nördlich Wielermaar 160 Wohneinheiten vorgesehen.

Der Rat der Stadt Köln hat sich damit über seine eigenen Vorgaben hinweggesetzt und damit das Misstrauen der Zündorfer Bevölkerung weiter verstärkt! Der nachstehende Beschluss des Stadtentwicklungsauschusses vom 04.06.1996 ist bis heute nicht aufgehoben:

„Der Stadtentwicklungsausschuss betrachtet die Verlängerung der Linie 7 und die Fertigstellung der Umgehungsstraße als unabdingbare Voraussetzung für den evtl. Baubeginn von Zündorf-Süd. Die Erschließung eines Teilgebietes über die vorhandene Infrastruktur wird entschieden abgelehnt.“

Das „Städtebauliches Planungskonzept“ von 1983 zeigt auf, welche „Teilgebiete“ trotz der politischen Vorgaben vorgezogen wurden, ohne dass auch nur annähernd Klarheit über die Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur besteht.

https://buergerverein-zuendorf.de/index.php/presse

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *