Ergebnis des Aufrufes zur Baumspende durch den Urbacher Bürgerverein e.V.

 

Neue Bäume für Urbach

 

Als das Grünflächenamt im vergangenen Sommer einen großen abgestorbenen Baum an der Kaiserstraße fällen ließ, waren sich die Aktiven des Urbacher Bürgervereins einig, dass die entstandene Lücke entlang der Ladenzeile so schnell wie möglich wieder geschlossen werden sollte. Denn wie die Vergangenheit gezeigt hat, kann es Jahre dauern, bis die Reste eines gerodeten Baumes ausgefräst und eine Ersatzpflanzung von der Stadt Köln in Angriff genommen wird.

Daher wurde in Kooperation mit der Kölner Grün Stiftung e.V. die zeitnahe Pflanzung einer Japanischen Nelkenkirsche an dieser Stelle vereinbart. Dem Spendenaufruf zur Finanzierung des Baums kamen nicht nur viele Mitglieder des UBV nach, auch die Urbacher Geschäftsleute und Marktbeschicker sowie zahlreiche Anwohnerinnen und Anwohner zeigten sich von der Idee begeistert und füllten bereitwillig die Sammeldosen. Als schließlich auch noch die Urbacher Filiale der Raiffeisenbank Frechen-Hürth eine großzügige Unterstützung für das Projekt zusagte, war die Finanzierung gesichert.

Dass die für Anfang kommenden Jahres geplante Neupflanzung nun aber schon in diesem Jahr durchgeführt werden konnte und dass dort in nächster Zeit auch der zweite Baum gesetzt wird – das entsprechende Pflanzloch hat die Gartenbaufirma Hamacher bereits vorbereitet – war auch für die Aktivgruppe des UBV eine schöne Weihnachtsüberraschung.

An dieser Stelle also noch einmal herzlichen Dank an alle, die dieses Projekt erst möglich gemacht haben!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *