Bündnis Porz-Mitte deutlich gestärkt

hertie porzMitgliederversammlung mit Wahl des Gesamtvorstandes

Der bisherige Geschäftsführer des Bündnisses Porz-Mitte Karl-Heinz Tillmann soll auf der Mitgliederversammlung am 21. November 2016 im Porzer Rathaus zur Wahl als Bündnis-Vorsitzender empfohlen werden. Gleichzeitig will sich der Vorstand deutlich erweitern, da zusätzliche Interessenvertreter und eine Erhöhung der Zahl der Beisitzer vorgeschlagen werden.

Auf einstimmigen Beschluss des derzeitigen Vorstandes wird die Neuwahl eines größeren Vorstandes mit Tillmann als Vorsitzendem sowie den Stellvertretern Beate Glombek und Jürgen Breuer als geschäftsführender Vorstand empfohlen.

Als Beisitzer bleiben danach Stephan Demmer, Patrick Wiesner und Waltraut Bauer (AWO-Vorsitzende) im Amt, zusätzlich werden Jochen Reichel und Simin Fakhim (beide Urbach) sowie Hans Baedorf (Zündorf) als Beisitzer/innen nominiert.

Als Geschäftsführer soll Klaus Schäfer (Urbach) fungieren. Sigrid Alt und Anita Mirche wollen ebenfalls weiter als Beisitzerinnen die Interessen für die Porzer Mitte im Vorstand vertreten. Mit einem Sitz für die Vertretung für Jugendinteressen soll der Vorstand dann auf 13 Mitglieder ausgebaut werden.

Karl-Heinz Tillmann, Jürgen Breuer sowie Klaus Schäfer werden zudem als Bündnisvertreter für den Beirat vorgeschlagen.

Das Bündnis sieht sich damit bestens aufgestellt für den städtebaulichen Entwicklungsprozess zur Neugestaltung der Porzer Innenstadt.

„Wir sehen heute eine deutliche Verbesserung der Bündnispräsenz im künftigen Beirat mit alleine 3 Sitzen, die wir erfolgreich eingefordert haben. Daneben sind alle unsere AK-Themenfelder mit deren Sprecher/innen gesondert und mit eigenem Stimmrecht präsent, womit sich unser Bündnisvorstand im Beirat breit aufgestellt sieht. Wir sind dankbar für die politische Akzeptanz unserer Bürgerinitiative, die wir durch die Beschlüsse in der Bezirksvertretung und im Rat der Stadt Köln zur Beiratsbesetzung endlich bestätigt sehen.

Wir haben die Zahl der Mitglieder im Vorstand fast verdoppelt und weitere neue Interessenvertreter einbezogen.

Wir haben den Dialog mit den Porzer Bezirksfraktionen aufgenommen und haben gemeinsam vereinbart, diesen kooperativ auch in der Zusammenarbeit im Porzer Beirat fortzusetzen. Dabei wurden Irritationen und entstandene Missverständnisse ausgeräumt und Gemeinsamkeiten für die Porzer Mitte ausgelotet.

Wir unterstreichen unsere Unabhängigkeit sowie Überparteilichkeit, aber wir suchen den Austausch mit allen Beteiligten, die Porz voranbringen wollen.

Die Interessen der Porzer Mitte, die wir im Einklang mit allen – auch politischen Kräften – im Sinne unserer gemeinsamen Sache in Köln verwirklicht sehen wollen, sind bei diesem Bündnisvorstand bestens aufgehoben. Unsere Aktivitäten reichen bis hin zur Umsetzung des städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für die Porzer Mitte auf Basis eines Integrierten Handlungskonzeptes, wozu es „einen langen Atem braucht“, so Tillmann.

Dem Bündnis gehören rund 300 Mitglieder an. Der Vorstand will sie bei der Versammlung um breite Unterstützung bitten und freut sich auf viele Gäste im Matthias-Chlasta-Saal. Die Mitgliederversammlung beginnt um 19 Uhr. Man kann dem Bündnis mit formloser Anmeldung beitreten: Porz-mitte-jetzt-anpacken@web.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *