„Ein wahres Paradies für Kinder“

Förderverein lud zum Sommerfest am Bauspielplatz und lockte hunderte Besucher zum Senkelsgraben

Die Kinder vom Bauspielplatz Senkelsgraben hatten eine ganz besondere Überraschung für die vielen Besucher des Sommerfestes parat: Im Rahmen eines Theaterworkshops hatten sie über Wochen ein Theaterstück über die berühmten „Olchis“ (Kinderbuchreihe von Illustrator Erhard Dietl) unter Anleitung des Sozialpädagogen Jan Fritz und dem Betreuerteam einstudiert. Die Uraufführung des Bühnenstücks kam mit schönen Kostümen und perfekter Choreografie vor über 400 Gästen bestens an.

Die Olchis

Und das lag nicht nur an der neuen großen Tanz- und Theaterbühne, die seit kurzem das ohnehin ansehnliche Ferienparadies des Fördervereines vom Bauspielplatz Senkelsgraben in Wahnheide schmückt. „Bis auf die bereits eingebaute Dachplane ist die komplette Anlage dank unzähliger Stunden ehrenamtlicher Handarbeit restlos bezahlt“, erklärt Vorsitzende Marion Tillmann zur „Einweihung“ der Showbühne, die „multifunktional“, d. h. auch im Spielbetrieb genutzt werden soll.

P1030080

Die anschließende „Bühneneröffnung“ gelang dann ebenfalls vortrefflich mit abwechslungsvollen Tanzeinlagen und Choreographien bei toller Musik vom Kindertanzkorps der „Wahner Wibbelstetze“ bei deren bejubeltem Gastauftritt. Die Unterstützer vom Porzer Schalke-Fanclub sind seit 13 Jahren Paten des Bauspielplatzes und sorgten mit gespendetem und selbst zubereitetem Grillgut für den guten Geschmack, während die KG Heider Wildsäue wie immer den Getränkestand bedienten, der durch Getränke-Werner gesponsert wurde.

Außer Kaffee und jede Menge Kuchen und Salaten gab es frisches Popcorn am eigenen Stand, reichlich Spielangebote für die Kinder, und zum ersten Mal war ein Stand, an dem selbst gezogenes Gemüse wie Kürbisse und Zucchinis aus der Klostergärtnerei der Porzer Alexianer im Angebot waren. Hier bediente die stellvertretende Fördervereinsvorsitzende Martina Siebertz, die zugleich langjähriges Mitglied im Schalke-Fanclub ist.

Ein weiteres Highlight bildete die Riesenhüpfburg, die eigens vom Kooperationspartner Jugendzentrum Grengel nach Wahnheide geholt wurde. Den musikalischen Live-Act präsentierte Ex-Firma-Mitglied Ben Hartung mit rhythmischen Klängen zum „Kölsch-Reggae“, der großen Applaus fand und eine Zugabe abliefern musste.

Neben den zahlreich anwesenden Vertretern vieler Bürgervereine, Sponsoren und Förderern lobten der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Dörmann und SPD-Ratsherr Christian Joisten in ihren Grußworten das außerordentliche Engagement des Fördervereines und hoben dabei die Bedeutung des Kinder- und Freizeitstandortes für Porz hervor. Ex-Ratsherr Jürgen Schumann, selbst einst Mit-Initiator und ständiger Begleiter des Bauspielplatzes brachte es kurz auf folgenden Nenner: „Aus der ehemaligen `Schlumpfheide` ist ein wahres Paradies für Kinder am Senkelsgraben geworden, das einfach nicht mehr wegzudenken ist!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *