„Volles Haus“ beim Bürgerverein Porz-Mitte

Der „Hochwasserpapst“ begeisterte sein Publikum

Die erste Bürgersprechstunde nach der Sommerpause am 15. September war mit knapp 30 Gästen am neuen Veranstaltungsort „Restaurant Dubrovnik“ ein voller Erfolg.

bsp-resume-01Mit unserem Gast / Referent Herrn Reinhard Vogt – bekannt unter dem Namen „Hochwasserpapst“ – war das Interesse für diesen Abend vorprogrammiert. Herr Vogt wohnt in Porz-Elsdorf in unserer Mitte. Seine Karriere begann zunächst in der Unteren Wasserbehörde. Er erzählte vom Hochwasser am Mississippi 1992. Auf Anfrage der Behörde hin äußerte er, dass wir so ein Hochwasser hier gar nicht bewältigen könnten. 1993 gab es dann bereits so ein riesiges Hochwasser, vor allem war Porz-Westhoven stark betroffen. Da es sich über Weihnachten erstreckte, war der Heilige Abend für ihn gelaufen. Beim nächsten großen Hochwasser 1999 gab es bei Pegel 6,99 m schon weniger Probleme, da die Bürgerschaft aus den Erfahrungen heraus besser vorgewarnt und betreut werden konnte. Die Rheinbegradigung bringt ca. 2 m mehr Hochwasser. In Worringen wird zurzeit ein großes Rückhaltebecken gebaut, der z. B. in Düsseldorf für ca. 80 cm weniger Hochwasser sorgt, aber auch die anliegenden Länder entlastet. Köln hat 11 km mobile Wände, das sind 40.000 Balken, die rechtzeitig zum Einsatzort transportiert werden müssen. Anlieger von hochwassergefährdeten Regionen – auch Campingplätze – werden heute rechtzeitig gewarnt und dann in regelmäßigen Abständen vom Hochwasserschutz mit Booten angefahren, um sie zu versorgen.

Herr Vogt hat 1996 ein umfangreiches Hochwasserkonzept geschrieben, das eine Investitionssumme von 400 Mio € erforderte. Es ist in Deutschland immer noch beispielgebend. Angesichts vieler Katastrophen in aller Welt ist sein vehementer Einsatz für den Hochwasserschutz berechtigt. Auch jetzt nach seiner Pensionierung greift man auf sein Fachwissen zurück, denn er hält sogar Vorträge in China, Bolivien und anderen Überseeländern, um den Menschen zu zeigen, wie wichtig Vorbeugung ist.

Er hat die Bürgerinnen und Bürger mit seinen Erklärungen, mit sehr vielen Details und Wissenswertem über den Hochwasserschutz und herrlichen Anekdoten fesselnd unterhalten. Rückblicke auf frühere Ereignisse lehren uns, wie wichtig ein vernünftiger Hochwasserschutz ist und dass man „immer am Ball“ bleiben muss. Wichtige Telefonnummern sowie ausreichend Prospektmaterial haben wir zusätzlich erhalten.

Wir bedanken uns bei Reinhard Vogt für den informativen und unterhaltsamen Abend, denn wir haben die übliche Stunde ganz schön überzogen. Er wäre gerne noch länger geblieben, doch am nächsten Tag warten Düsseldorf und Jena auf den „Hochwasserpabst“, der diesen Namen zu Recht trägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *