Herbstlesewoche

Das Bürgeramt Porz veranstaltet für alle Leseratten in der ersten Novemberwoche drei Lesungen mit hochkarätigen Autoren.

Am Montag, 04. November 2019, 20 Uhr macht der bekannte Thrillerexperte Arno Strobel mit seinem Buch „Offline – Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle“ den Anfang der Herbstlesewoche. Auf 384 Seiten bringt er in seinem Buch die Leser wieder an die Grenzerfahrungen und macht vor den Urängsten keinen Halt. An diesem Montagabend werden die Zuhörer vom Autor auf einen Horrortrip in ein 2.500 Meter hochgelegenes ehemaliges Bergsteigerhotel mitgenommen.

In der zweiten Lesung am Donnerstag, 07. November 2019, 20 Uhr, wird Autor Peter Prange die Fortsetzung der Familiengeschichte „Eine Familie in Deutschland“ historisch genau, wahrhaftig und bewegend präsentieren. Die Gesichte (Eine Familie in Deutschland – Am Ende die Hoffnung) spielt während des Zweiten Weltkrieges im Wolfsburger Land und zeigt die Träume und Hoffnungen der Familienmitglieder in dieser Zeit.
Peter Prange ist vielen ein Begriff und sein bekanntes Buch „Das Bernstein-Amulett“ wurde mit Muriel Baumeister, Nadja Tiller u. a. erfolgreich als Zweiteiler von der ARD verfilmt.

Beendet wird die Herbstlesewoche am Freitag, 08. November 2019, 20 Uhr, von Newcomerin Miku Sophie Kühmel mit ihrem Buch „Kintsugi“ beendet, mit dem sie bereits für den Deutschen Buchpreis 2019 nominiert ist. Darin erzählt die junge Autorin von den unterschiedlichen Facetten der Liebe anhand eines Ehepaars, das seinen zwanzigsten Hochzeitstag in einem Haus am See feiert. Als Gäste sind nur der älteste Freund mit seiner Tochter eingeladen.Der Buchtitel stammt aus dem japanischen Kunsthandwerk, zerbrochenes Porzellan mit Gold zu kitten.

Alle Lesungen finden im Bezirksrathaus Porz, Matthias-Chlasta-Saal, Friedrich-Ebert-Ufer 64 – 70, 51143 Köln statt. Eintritt jeweils 5 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *