Stadt plant höhere Parkgebühren

Nach sieben Jahren wird demnächst Parken auf Parkplätzen an Kölner Straßen teurer. Eine entsprechende Bschlussvorlage wird in den nächsten Wochen in den neun Bezirksvertretungen und in den Ratsausschüssen beraten. Es ist vorgesehen, dass sich der Rat der Stadt Köln in seiner Sitzung am 9. Juli 2019 mit dem Thema befasst.

Zukünftig darf man in Porz und nahezu allen anderen Stadtbezirken für 50 Cent nur noch bis zu 15 Minuten parken anstatt bisher 20 Minuten. In der Innenstadt kosten je angefangene 15 Minuten Parkdauer dann ein Euro. Beim Handyparken kosten jeweils drei Minuten Parkzeit 20 Cent in der Innenstadt und 10 Cent in den übrigen Stadtbezirken.

Für E-Fahrzeuge schlägt die Verwaltung entweder eine Stunde freies Parken an Ladesäulen während des Ladevorgangs oder alternativ eine Stunde freies Parken an allen Parkscheinautomaten im Stadtgebiet vor.

Begründet wird die Gebührenerhöhung mit Klimaschutzzielen: Gemäß dem Strategiepapier „Köln mobil 2025“ soll der Anteil des motorisierten Individualverkehrs am innerstädtischen Gesamtverkehrsaufkommen auf ein Drittel gesenkt werden. Ein wichtiger Schritt zur Reduzierung besteht darin, den Umstieg vom Auto, das für innerstädtische Fahrten genutzt wird, auf eine Fortbewegung im Umweltverbund (Fuß- und Radverkehr, ÖPNV, Carsharing) möglich zu machen und zu fördern. Zudem soll der Parksuchverkehr reduziert werden – der überwiegende Parkbedarf soll durch Parkhäuser und Tiefgaragen gedeckt werden, die in Köln ausreichende Kapazitäten böten.

Die Einführung der höheren Gebührentarife und des einstündigen kostenfreien Parkens für Elektrofahrzeuge erfordert eine Umrüstung sämtlicher 2.580 Parkscheinautomaten im Stadtgebiet. Die Arbeiten müssen vor Ort durchgeführt werden und erfolgen sukzessive nach erfolgter Beschlussfassung. Im vergangenen Jahr hat die Stadt Köln an den Parkscheinautomaten stadtweit Einnahmen von rund 21 Millionen Euro erzielen können.

  2 Kommentare zu “Stadt plant höhere Parkgebühren

  1. Elfriede Thoma
    27. Juni 2019 um 13:27

    Porzer Parkhaus hat bereits höhere Gebühren.

  2. Porzer Jung
    5. Juni 2019 um 10:58

    Das wird die Anstrengungen zur Belebung der Porzer Innenstadt bestimmt unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *