Nachbarschaftshilfe

Zwei Organisationen bieten im Bezirk Köln-Porz seit einigen Jahren Nachbarschaftshilfe an, die nun in Corona-Zeiten gerade für Mitbürger*innen aus Risikogruppen lebenswichtig wird. Sie verfügen über eine Vielzahl freiwilliger Helferinnen und Helfer, die sich für ihre Nachbarn im Veedel engagieren.

Helfende HändeIn Porz besteht nun im siebten Jahr die Nachbarschaftshilfe „Helfende Hände“. Träger der Initiative ist die Diakonie Michaelshoven e.V., Kooperationspartner sind das Seniorennetzwerk Porz in Trägerschaft der AWO und die evangelische Kirchengemeinde Porz. Sollten Sie oder Personen in Ihrem Umfeld zu den Risikogruppen zählen und das Haus nicht verlassen können, übernehmen die Helfer*innen notwendige Einkaufserledigungen oder notwendige Medikamentenabholung. Darüber hinaus sind aktuell keine Hilfen möglich. Sie erreichen die „Helfenden Hände“ von 9 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 0173-9059165 erreichen.

In Poll ist „Kölsch Hätz“ tätig, eine ökumenische Initiative des Caritasverband und des Diakonischen Werkes. Ab sofort können sich Hilfesuchende und Freiwillige, die Hilfe für den Bereich Poll/Deutz anbieten möchten, unter der folgenden Rufnummer oder E-Mail-Adresse melden: 0221-56957816 bzw. per Email an Coronahilfen@caritas-koeln.de

Damit die Hilfe auch wirklich den Bedürftigen zukommt, bittet die Stadt Köln darum, das oben genannte Angebot nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn anderweitige Möglichkeiten ausfallen.

Sie wollen als Freiwillige*r tätig werden? Wenn Sie nicht mit dem Corona-Virus infiziert sind, sich nicht in Quarantäne befinden und nicht zur Risikogruppe zählen, melden Sie sich bitte für die „Helfenden Hände“ unter 0221- 9956-1134, für „Kölsch Hätz“ unter den oben genannten Kontaktmöglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *