Kategorie: Soziales

Alles rund um Soziales und Gesundheit: Themen, Gruppen, Aktivitäten

Corona-Fallzahlen steigen…

Mit Stand heute, Freitag, 18. September 2020, 15 Uhr, liegt die Inzidenzzahl in Köln aktuell bei 31,04. Aktuell sind 369 Kölnerinnen und Kölner am Corona-Virus erkrankt. In den letzten Tagen wurde ein beständiger Anstieg verzeichnet. Ab 50 Fällen pro 100.000 Einwohne müssten die Maßnahmen auf dem Gebiet der Stadt Köln wieder verschärft werden.

Damit es nicht so weit kommt, hat der Krisenstab heute beschlossen, eine Empfehlung auszusprechen, im öffentlichen Raum, insbesondere in Fußgängerzonen und an Orten, wo viele Menschen aufeinandertreffen, darunter in Wartschlangen vor Gaststätten oder dem Einzelhandel, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Natürlich gelten alle anderen geltenden Kontaktbeschränkungen weiterhin. Zudem empfiehlt das Gesundheitsamt, Innenräume im Sinne des Infektionsschutzes über weit geöffnete Fenster regelmäßig für mindestens 15 Minuten zu lüften.

Damit Sankt-Martins-Umzüge auch während der Pandemie stattfinden können, hat die Stadt Köln mit der Polizei Köln eine Handreichung für Grundschulen, Kindertagesstätten und Vereine erarbeitet: https://www.stadt-koeln.de/service/produkt/sankt-martins-umzuege-und-martinsfeuer.

Eine Quarantäne- und Testpflicht gilt für einreisende Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor der Einreise in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben. Sie haben Anspruch auf einen kostenlosen Test und können diesen innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise machen lassen: in den Praxen der niedergelassenen Ärzte, mit Überweisung des Hausarztes direkt in den Laboren und in den städtischen Infektionsschutzzentren am Flughafen Köln/Bonn, am Hauptbahnhof und im Gesundheitsamt am Neumarkt.

Kolping-Herbstkleidersammlung

Gut erhaltene Kleidungsstücke können am 26. September 2020 an folgenden Stellen abgegeben werden:

  • Porz: Josefstraße, Kath. Kindergarten St. Josef, 10 bis 12 Uhr.
  • Wahnheide: Sportplatzstraße, Kirche St. Christus König, 10 bis 11.30 Uhr.
  • Zündorf: Burgweg, Pfarrheim St. Mariä Geburt, 9-11 Uhr.

Mit dem Erlös wird das Porzer Jugendbüro für Arbeit und Beruf gefördert.

In kleinen Schritten zum Erfolg

Vom zeitigen Frühjahr bis in den Winter eines jeden Jahres versuchen wir, mit unserem monatlichen Pflegetag für ein gepflegtes Langel zu sorgen. So trafen sich Aktive, um mit geeigneten Werkzeugen die Wildkräuter, Blütenreste und Laub zusammenzukehren. Im Vordergrund stand diesmal die Rodung der beiden Baumbeete am Sitzplatz des Marktplatzes. Demnächst werden hier Pflanzen eingesetzt, damit sich die Banknutzer auch auf diesen Flächen an Blühendem erfreuen können. Schnell füllten sich wieder einmal 17 Mülltüten, die zur Abholung bereit standen.

 

Auch in diesem Jahr wurde uns durch die Gemeinschaftsaktion von Grünflächenamt und RheinEnergie ein Standrohr zur Verfügung gestellt. So können wir in den nächsten Wochen, wenn der Regen auf sich warten läßt, die Bäume und Beete wässern. Schon seit einiger Zeit war es uns ein besonderes Anliegen, dass an den Mülleimern Hundekottüten-Spender montiert werden. Dies wird zeitnah – wie bereits hier am Sitzplatz des Marktplatzes – ebenfalls am Eulenplatz, dem Sitzplatz an der Grünfläche an St. Clemens, Bänke Auf dem Damm, am Sitzplatz Auengewässer und am Eingang zum Spielplatz Frongasse erfolgen. Hierfür sowie für die regelmäßige Abholung der Mülltüten gilt unser besonderer Dank der AWB Köln für die sehr gute und komplikationslose Zusammenarbeit.

Zuwendungen für das Gebiet „Finkenberg, Gremberghoven und Eil“ möglich

Ab sofort stehen aus dem Programm „Starke Veedel – Starkes Köln“ für Wohnbereiche in Porz, Finkenberg, Gremberghoven und Eil Fördergelder in Höhe von 66.666 Euro bereit. Die Bezirksvertretung Porz hatte in der vergangenen Woche die „Richtlinie zur Gewährung von Zuwendungen aus dem Verfügungsfonds für das Soziale Stadt Gebiet ‚Porz-Ost, Finkenberg, Gremberghoven und Eil‘ beschlosen.

Der Verfügungsfonds wird bereits in anderen Kölner Sozialräumen erfolgreich eingesetzt. Nun sind auch Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Initiativen in den genannten Wohnvierteln im Stadtbezirk Porz aufgerufen, beim neuen Quartiersmanagement Projektideen einzureichen. Für die kommenden zwei Jahre übernimmt das Unternehmen „Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen GmbH“ aus Köln das dortige Quartiersmanagement und wird in Kürze wohnortnah ein „Starke Veedel Büro“ einrichten. Ein geeigneter Standort für das Büro wird derzeit noch gesucht. Telefonisch erreichbar ist das Quartiersmanagement aber bereits unter der Rufnummer 0172 – 5411786 sowie per E-Mail unter
qm-porz-ost@stadtplanung-dr-jansen.de.