Forum Wahner Heide: Neuer Vorstand

forum

Dier neue Vorstand: (v.li.) Bernhard Fleischer, Dr. Joachim Bauer, Dr. Christoph Abs, Holger Sticht, Dr. Hermann-Josef Tebroke (Foto: Stadt Köln)

Im Forum Wahner Heide/Königsforst sind eine Vielzahl von Kommunen, Initiativen und Institutionen zusammengeschlossen. Sie haben sich bei der Gründung im Juli 2009 verpflichtet, das Naturschutzgebiet und nationale Naturerbe Wahner Heide und den Königsforst weiterzuentwickeln und die Besucherinformation für das Publikum unter einem Dach zu ordnen. Auch der Flughafen Köln/Bonn und das Bundesministerium der Verteidigung sind Mitglied. Nachträglich haben sich die Biologischen Stationen des Rheinisch-Bergischen Kreises und des Rhein-Sieg-Kreises angeschlossen. Die Arbeit in dem vielköpfigen Gremium steht unter der Dachmarke „Wahner Heide und Königsforst: Grüner Schatz im Ballungsraum“.

Nun hat die Mitgliederversammlung ihren neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist Dr. Hermann-Josef Tebroke, Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises. Stellvertreter wurde Dr. Joachim Bauer, stellv. Leiter des Amtes für Landschaftspflege und Grünflächen der Stadt Köln. Schatzmeister des Forums ist Christoph Abs von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Zum Geschäftsführer wählte die Versammlung Bernhard Fleischer, den Leiter des Amtes Planung und Landschaftsschutz des Rheinisch-Bergischen Kreises, zum Schriftführer Holger Sticht, er ist Landesvorsitzender des BUND. Bei der Übernahme des neuen Amtes dankte Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke dem Gründungsvorsitzenden Hans-Peter Lindlar für die Beharrlichkeit, mit der er die Errichtung der vier Heideportale Gut Leidenhausen in Köln-Porz, Burg Wissem in Troisdorf, Turmhof in Rösrath und Forsthaus Steinhaus in Bergisch Gladbach. errichtet hat. Sie sind die Herzstücke auf lokaler Ebene.

Mitglieder

Die Mitglieder des Vereins (Foto: Stadt Köln)

Die Deutsche Umweltstiftung, die NRW-Stiftung und das Land Nordrhein-Westfalen fördern das Projekt. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger erhalten in den vier Besucherzentren in den Portalen Informationen über die Artenvielfalt vor ihrer Haustür. Diese Arbeit leisten vor allem Ehrenamtliche: An allen vier Standorten sind entweder besondere Portalvereine im Besucherdienst aktiv oder die Träger arbeiten eng mit Naturschutz- und Heimatvereinen zusammen, um die Zentren an Wochenenden und Feiertagen für die Bürgerinnen und Bürger zu öffnen. In den vier Portalen gibt es inzwischen auch Gastronomie, so dass die Natur bei Ausflügen dorthin „auch durch den Magen geht“.

Zu den Highlights im Jahr 2016 zählt der Wahner Heide-Tag am 1. Mai in Gut Leidenhausen, im Turmhof und auf der Burg Wissem mit einer großen Vielfalt an Veranstaltungen. Auch der „Tag der Artenvielfalt“ am 18. und 19. Juni 2016, den die Zeitschrift GEO gemeinsam mit dem BUND und mit Unterstützung des Forum Wahner Heide/Königsforst ausrichtet, wird ein großes Publikum finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *