Langeler Kids auf den Spuren der Vergangenheit

HEIMATKUNDE IN DER KGS PORZ-LANGEL

Die 3. Klassen der Katholischen Grundschule Langel wollten etwas mehr über unser Dorf und dessen Historie erfahren.

So hatten die Lehrerinen Sieglinde Kahle, Anne Gyr, Vanessa Voosen und Patricia Rechert den 2. Vorsitzenden der IG Langel, Herrn Gerd Matthiae, um Unterstützung gebeten.

Von der ersten Erwähnung Langels im Jahre 965 bis heute wurde den Kindern ein Einblick in vergangene Zeiten vermittelt. Mit alten Fotos wurden bei einer Besichtigung des Fronhofs Vergleiche zum früheren Leben auf einem Bauernhof gezogen. Der Hofbesitzer Hans-Georg Hermes beantwortete Fragen der Kinder zur heutigen Feldbestellung und dem Maschinenpark, der die Feldarbeit erleichtert.

Fazit: Mit wenigen Arbeitskräften kann man heute wesentlich größere Flächen bearbeiten, Kühe und anderes Vieh sucht man in Langel allerdings vergebens.

Und es gibt auch nur noch wenige alte Häuser!

Auch der „Rhabarberschlitten“ wird von den Kindern vermisst – wären sie damit doch mobiler, um sich mit Freunden in Porz oder im Rhein-Sieg-Kreis zu treffen. Andere Themen waren noch das Strandbad, der Eulenplatz und die Bedeutung der Straßennamen.

Was sonst noch so alles wissenswert über Langel ist, kann unter http://ig-umwelt-langel.de nachgelesen werden – oder kommen Sie einfach zu uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *