Neue Grünanlage – Ideen und Vorschläge erwünscht

Im Zentrum von Porz soll der Bereich zwischen Philipp-Reis-Straße, Glashüttenstraße, Bergerstraße und den Stadtbahngleisen als zusammenhängende Grünanlage entwickelt und ausgebaut werden. Die derzeit noch als Parkplatz genutzte Fläche liegt in einem hoch verdichteten Bereich, der von Geschosswohnungsbau umgeben ist. Es gibt in diesem Bereich nur wenige nutzbare Grünflächen. Die Stadt möchte diesem Missstand entgegenwirken und hat die Entwicklung der Parkanlage als Baustein in das städtebauliche Entwicklungskonzept „Porz Mitte“ aufgenommen.

Für das Projekt steht ein finanzieller Rahmen von rund vier Millionen Euro zur Verfügung. Die Stadt erhofft sich einen finanziellen Beitrag des Landes aus Städtebaufördermittel, ein entsprechender Antrag wird in Kürze gestellt.

Der geplante Grünbereich soll zum Verweilen und Erholen einladen, außerdem sind Spiel-, Sport- und Bewegungsräume, auch für Trendsportarten, vorgesehen. An der Planung will die Stadt die Bevölkerung intensiv beteiligen. Die ursprünglich vorgesehene offene Bürgerbeteiligung vor Ort, mit direkter Begegnung und einem intensiven Austausch, kann aufgrund der Corona-Schutzverordnung derzeit leider nicht stattfinden.

Die Stadt hat dennoch eine breit angelegte Bürgerbeteiligung unter Mitwirkung des Büros für Öffentlichkeitsbeteiligung auf die Beine gestellt. Interessierte können ihre Anregungen, Ideen und Wünsche schriftlich oder online äußern. Auch haben sie die Möglichkeit bei sogenannten „Siedlungsgesprächen“ persönlich mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Dialog zu treten und ihre Ideen mündlich vorzutragen. Alle Vorschläge werden von einem von der Stadt beauftragten Landschaftsarchitekturbüro gesammelt und so aufgearbeitet, dass auf dieser Grundlage eine zweite Phase der Bürgerbeteiligung durchgeführt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *