1. Porzer Müllgipfel

Am 01.10.2019 fand mit großem Erfolg der erste „Porzer Müllgipfel“ statt. Dieser wurde organisiert, geplant und durchgeführt von der Vernetzten Gemeinschaft der Bürgervereine (Bürgervereine Gremberghoven, Langel, Libur, Porz-Mitte, Poll, Wahn-Wahnheide-Lind, Urbach, Zündorf, der Bürgervereinigung Ensen-Westhoven, der Grengeler Ortsgemeinschaft und dem Förderkreis Rechtsrheinisches Köln).

Die geladenen Gäste, darunter Vertreter des Ordnungsdienstes, der KVB, der deutschen Bahn, der AWB, des Grünflächenamtes und des Amtes für Straßen- und Verkehrsentwicklung sowie der Porzer Bürgeramtsleiter Karl-Heinz Merfeld, waren zahlreich erschienen, und so fand eine sehr konstruktive Sitzung zwischen den Gästen und den ersten Vorsitzenden der teilnehmenden Bürgervereinen statt. Insgesamt nahmen 25 Teilnehmer am ersten Porzer Müllgipfel teil.

Simin Fakhim und Hans Baedorf als Sprecher der Vernetzung führten eine eindrucksvolle und lösungsorientierte Präsentation vor, in der u.a. Bilder von problematischen Orten der Vermüllung im Stadtbezirk gezeigt wurden, die die einzelnen Bürgervereine vorab in den jeweiligen Ortsteilen fotografiert hatten.

So wurden z.B. die Flut an Zigarettenkippen auf Straßen und Grünflächen, Hundekot in frisch sanierten Blumenbeeten, wilder Müll in der Westhovener Aue, Verwahrlosung des alten Bahnhofs Porz , Verschmutzung des Rheinboulevard sowie überlaufende Mülleimer gezeigt. Im Anschluss an die Präsentation folgte eine sehr konstruktive, intensive und einvernehmliche Diskussion.

Den Bürgervereinen gelang es so, auf die unterschiedlichen Bereiche und Arten der Verschmutzung, die man leider überall in Köln vorfindet – am Beispiel der Porzer Ortsteile – aufmerksam zu machen.

Deshalb war auch die breite und unterschiedliche Zusammensetzung der Einladungsliste für die Organisatoren von Bedeutung. Hierdurch konnten die verschiedenen Akteure an einen Tisch gebracht werden, um so gemeinsam über umsetzbare Lösungswege sowie bessere Vernetzungen der Teilnehmer zu sprechen, so dass nachhaltige Verbesserungen erzielt werden können. Simin Fakhim erklärt, „dass die schon seit einigen Jahren regelmäßig durchgeführten “ Porz putzt munter “ Aktionen – in denen in mehreren Porzer Ortsteilen zeitgleich Müll gesammelt wird – teilweise zur Verbesserung der Situation geführt haben, aber leider nicht ausreichen. Die Grünflächen, Straßen und Plätze sind einige Wochen später größtenteils wieder vermüllt “

„Es muss sich prinzipiell etwas ändern. Deshalb haben wir diesen Runden Tisch organisiert, um nachhaltig Verbesserungen zu erwirken“ ergänzt sie.

Hans Baedorf weist darauf hin, dass durch dieses Zusammentreffen einige gute Lösungsansätze, wie z.B. eine bessere Absprache der verschiedenen Akteure und eine intensivere Kontrolle von einzelnen Hotspots der Vermüllung im Porzer Stadtgebiet angestoßen werden konnten. “ Wir haben uns in anderen Städten und auch im Ausland umgesehen, was hier gegen das Littering unternommen wird. So konnten wir neue Maßnahmen aufzeigen“.

Einer der wichtigsten Punkte ist den Teilnehmer des “ Porzer Müllgipfels“ aber die intensivere Vernetzung der einzelnen Akteure und die Transparenz der Zuständigkeit gewesen. „Wir erhoffen uns hierdurch eine Reduzierung der Vermüllung in Porz, auch auf lange Sicht“, so die beiden Sprecher der Vernetzung der Bürgervereine. Am Ende des Treffens wurde sogleich ein Termin für ein Folgetreffen festgelegt. Allen  Beteiligten ist bewusst, dass dies nur der Anfang gegen die Bekämpfung der zunehmenden Vermüllung sein kann und dass unbedingt die Bevölkerung für dieses Thema sensibilisiert werden muss.

Porz ist durch diesen ersten Porzer Müllgipfel ein Vorreiter im ganzen Stadtgebiet.

 

  3 Kommentare zu “1. Porzer Müllgipfel

  1. Günter Kröll
    20. Oktober 2019 um 08:54

    warum ist der „Ortsring Eil“ nicht in Ihrer Gemeinschaft ?

    Porzer Müllgipfel ist auch für Eiler Bürger wichtig!!!

    • Christian Storto
      23. Oktober 2019 um 14:12

      Gute Frage, wir als „Müllhochburg“ ja ebenfalls nicht, aber ein Foto aus Finkenberg wird benutzt.

  2. Christian Storto
    4. Oktober 2019 um 12:08

    Der BV Porz-Finkenberg war leider nicht mit dabei. Wir würden uns freuen, beim nächsten Treffen mit dabei sein zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *