Bündnis Porz-Mitte lädt 300 Mitglieder zur Versammlung ein

P1000070In einer für den 21. November 2016 ab 19 Uhr im Porzer Rathaus geplanten Mitgliederversammlung will sich das Bündnis insgesamt neu aufstellen. Dabei steht die Neuwahl des gesamten Bündnisvorstandes und der zum Beirat Porz-Mitte zu entsendenden drei Mitglieder auf der Tagesordnung. Die Mitglieder sollen zudem umfassend über Erreichtes und offene Punkte aus zahlreichen Aktivitäten unterrichtet werden. Der Geschäftsführer und amtierende Vorsitzende Karl-Heinz Tillmann ist auf einstimmigem Wunsch aller bisherigen Sprecher und Vorstandsvertreter für den Vorsitz nominiert.

Für den Kernbereich rund um die Abriss-Stelle will der amtierende Vorstand letzte offene Punkte, wie etwa ein gesicherter Ersatz für das bisherige Dechant-Scheben-Haus, innerörtliche Verkehrsfragen mit überörtlichen Konstellationen, die Gestaltung und Größe von Außen-/Platz-Flächen sowie  Dimensionierung und Zuschnitt des Gebäudes 1 mit Fragen zur Anordnung der benötigten Angebotsflächen für einen Vollsortimenter abschließend am 18. November mit den Planungsträgern der städtischen Entwicklungsgesellschaft „moderne stadt“ erörtern. 

Für den neuen Vorstand und die Beiratsvertreter werden einstimmige Vorstandsempfehlungen unterbreitet, wozu die eingeladenen rund 300 Bündnismitglieder um eine breite Unterstützung zur Durchsetzung der Bündnisziele gebeten werden. Die weitergehende Gestaltung des Porzer Innenbereiches reicht schließlich bis hin zur Umsetzung des städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für die Porzer Mitte auf Basis eines „Integrierten Handlungskonzeptes“ und brauche daher einen längeren Atem. 

Mit Vertretern der Landesentwicklungsgesellschaft NRW.urban steht das Bündnis bereits in Kontakt, um die Bündnisvorschläge über den Kernbereich hinaus in den weiteren Prozess einzubringen. Parallel dazu ist ein gemeinsames Treffen mit allen Porzer Bezirksfraktionen am 14. November terminiert, um als Bündnis den Dialog mit der Politik in Gang zu setzen. Dabei sollen die dokumentierten Arbeitsergebnisse und Vorschläge mit allen Expertisen der Themenarbeitskreise an die Parteien überreicht werden, um im weiteren Dialog Gemeinsamkeiten für ein vereintes Eintreten für Porzer Interessen und eine kooperative Zusammenarbeit im künftigen Beirat für Porz-Mitte zu erörtern.  

Der Vorstand bleibt zudem im fortlaufenden Dialog mit den im Beirat vertretenen städtischen Ämtern (Straßen und Verkehrstechnik sowie Stadtplanungsamt) und den dort repräsentierten unabhängigen Beiratsvertreter. Über die eigene Internetpräsenz www.porzion.de stellt sich das Bündnis vor und wirbt dabei aktiv um weitere Mitglieder. Insbesondere alle Bürgervereine, die sich bisher nicht repräsentiert sehen, will das Bündnis in seine Arbeit integrieren und zur Mitwirkung in den Themen-Arbeitskreisen und im Vorstand aufrufen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *