Schwimmgastank in Godorf explodiert – Rauchwolke Richtung Porzer Süden

Ein Schwimmgastank ist in der Shell-Rheinland-Raffinerie Köln-Godorf am Donnerstagnachmittag in Brand geraten. Seitdem ziehen dichte Rauchwolken Richtung rechtsrheinische Gebiete, insbesondere Langel und Zündorf. Die Polizei bittet die Anwohner in den betroffenen Gebieten, die Fenster geschlossen zu halten, bis die Feuerwehr die Konzentration der Schadstoffe in der Luft ermittelt hat. Nach Angaben der Raffinerie handelt es sich um einen Toluol-Tank. Die EU-Gefahrstoffkennzeichnung besagt für diesen Stoff: leicht entzündlich und gesundheitsschädlich.

Hierzu findet sich bei Wikipedia:
„Toluol, Trivialname nach IUPAC auch Toluen, Methylbenzol, Phenylmethan, nach IUPAC-Nomenklatur Methylbenzen genannt, ist eine farblose, charakteristisch riechende, flüchtige Flüssigkeit, die in vielen ihrer Eigenschaften dem Benzol ähnelt. Toluol ist ein aromatischer Kohlenwasserstoff, häufig ersetzt es als Lösungsmittel das giftige Benzol. Es ist unter anderem auch im Benzin enthalten.“

Die Feuerwehr hat ein Bürgertelefon eingerichtet: 0221 / 221-0.

Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, dem sei diese Website von report-k.de zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *