Kategorie: Porz

Porz-Themen ohne gesonderte Rubrik: Zum Beispiel Bürgerschaftliches Engagement, Verkehr, Historie, sonstige Ereignisse

Abfallgebühren steigen, keine Kalenderzustellung, digitale Alternativen

2021 gibt es beim AWB-Service Änderungen. Den Kalender links suchen Sie vergebens in Ihrem Postkasten? Das geht nicht nur Ihnen so. Denn ab 2021 erhalten sie den gedruckten Abfallkalender nur noch in den städtischen Bürgerämtern. Hier liegt er zur Mitnahme aus, allerdings in deutlich reduzierter Auflage.Alternativ können Sie ihn als PDF downloaden. Klicken Sie einfach auf das Bild links. Aber es gibt Alternativen. Dazu unten mehr.

Also kein gedruckter Kalender in Hausverteilung, Anhebung der Gebühren für die Straßenreinigung um durchschnittlich 0,64 Prozent (Vorjahreserhöhung 4,63 Prozent), für den Abfall um durchschnittlich 1,94 Prozent (Vorjahreserhöhung 2,94 Prozent). So hat es der Rat der Stadt Köln bereits am 10. Dezember beschlossen. Ab 2021 gibt es nun auch 20 Liter- und 40 Liter-Restmülltonnen. Auch gibt es nun auf Antrag auch eine zusätzliche, gebührenpflichtige Biotonne.

Digital hat sich auch etwas getan. Haben Sie Platz auf Ihrer Pinnwand? Dann haben Sie eine Chance, sich den exakten Abfallkalender für Ihre Straße herunter zu laden (siehe Bild rechts). Gezeigt werden dabei nur die Tonnen, die für die jeweilige Hausnummer gemeldet sich. Bei Gemeinschaftstonnen probieren Sie bitte eine Nachbar-Hausnummer. Probieren Sie es selbst. Einfach auf das Bild rechts klicken und Sie kommen zur AWB-Website. Oder hätten Sie lieber eine automatisierte Erinnerung an jede Leerung? Über die AWB-App für Smartphones macht Sie eine Push-Nachricht darauf aufmerksam, wann Ihre Mülltonnen abgeholt werden. So verpassen Sie keinen Abfuhrtermin mehr! Integriert sind weitere Funktionen, so Standort-Karten und eine kostenlose Tauschbörse für Möbel und Ihre gebrauchten „Schätze“.

 

Poller Geschichte(n) druckfrisch

Der Poller Bürgerverein hat es geschafft! Die erste Auflage der „Poller Geschichte(n)“ ist fertig. Mit großer Freude nahmen die 1.Vorsitzende Ute Ahn und Beiratsmitglied Peter Berg, der die Geschichte(n) mit viel Herzblut und Engagement zusammengetragen hat, entgegen.

Die dank der Unterstützung der SBK (Sozial-Betriebe-Köln, Standort Poll) frisch gedruckten Bücher konnten noch rechtzeitig vor Weihnachten in Empfang genommen werden.

Auf 80 Seiten haben Poller Bürgerinnen und Bürger mit ganz persönlichen Erinnerungen und Geschichten aus dem (liebenswerten) Stadtteil Poll dazu beigetragen, dass die Geschichte dieses Kölner Veedels lebendig bleibt. In kurzweiligen Erzählungen berichten verschiedene Autorinnen und Autoren über Erlebnisse, Begebenheiten und auch Zufälle, die sich in älterer oder jüngerer Vergangenheit in Poll zugetragen haben.

Ein wunderbares Geschenk mit einem Schutzpreis von 5 Euro, das unter keinem Poller Weihnachtsbaum fehlen sollte. Anfragen für ein Exemplar können an den Bürgerverein Poll e.V. gerichtet werden: Ute Ahn, Vorsitzende Bürgerverein Köln Poll e.V., Grüner Anger 2 B, 51105 Köln, ute.ahn@bv-poll.koeln, oder bergpoll@t-online.de.

Lagerhallenbrand in Lind

(Feuerwehr Köln) In der heutigen Nacht lief um 01.28 Uhr die Brandmeldeanlage einer Lagerhalle in Porz-Lind bei der Feuerwehr Köln ein. Die erstalarmierten Einsatzkräfte konnten auf der Anfahrt eine starke Rauch- und Flammentwicklung in Richtung des Objektes erkennen und erhöhten die Einsatzstufe auf Feuer 2 mit zwei Löschzügen. Bei der Ankunft wurde eine Lagerhalle mit den Abmaßen 40 m x 80 m in Vollbrand erkundet. Eine weitere Erhöhung der Alarmstufe, nämlich Feuer 3, sowie weitere Sonderfahrzeuge wurden zur Einsatzstelle alarmiert. Dazu gehörten ein weiterer Löschzug und Einsatzeinheiten zur Herstellung von größeren Mengen Löschschaum und Förderung von Löschwasser. Die benachbarte Leitstelle Rhein- Sieg wurde parallel über eine größere Rauchentwicklung informiert. Auf Grund von anfänglichen Versorgungsengpässen in der Bereitstellung von Löschwasser wurde von der Feuerwehr in Absprache mit der Werkfeuerwehr Deutz AG ein in der Nähe befindlicher Wassertank der Deutz AG genutzt.

Während der Löscharbeiten musste ein Kamerad mit internistischen Symptomen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden. Es besteht keine Lebensgefahr. Der Rettungsdienst versorgte an der Einsatzstelle eine weitere Kameradin mit einer chirurgischen Verletzung. Hier war ein Transport nicht erforderlich.

Die Lagerhalle ist vom Feuer vollständig niedergebrannt. Aktuell laufen noch aufwendige Nachlöscharbeiten.

Im Einsatz sind insgesamt 105 Einsatzkräfte der Freiwilligen und Berufsfeuerwehr Köln unterstützt durch die Rhein Energie und Untere Wasserschutzbehörde.

Partnerschaftsverein Porz trauert um Richard Richter

Der Ehrenvorsitzende des Partnerschaftsvereins Porz, Prof. Richard Richter, ist am 17.11.2020 verstorben. Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von unserem verdienten Mitglied und Gründer.

Richard Richter hat durch sein langjähriges Engagement große Verdienste für die Städtepartnerschaften, die Stadt und den Stadtbezirk Porz und den Partnerschaftsverein erworben. Seine Arbeit war ein wichtiger Beitrag zum Zusammenwachsen in Europa und hat zahlreiche Freundschaften und Verbindungen zwischen Menschen aus den Partnerstädten ermöglicht.

Bereits in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts hat Richard Richter die Städtepartnerschaften der früheren Stadt Porz mit Dunstable (England), Hazebrouck (Frankreich) und Brive-la-Gaillarde (Frankreich) mit ins Leben gerufen. In der Nachkriegszeit hat er damit einen unschätzbaren Beitrag zur Völkerverständigung und Entwicklung von Freundschaften zwischen den ehemaligen Feinden geleistet. Dabei stand besonders die Begegnung und Freundschaft zwischen jungen Menschen im Vordergrund, die durch zahlreiche Besuche von Schulklassen und Vereinen gefördert wurde.