SPD-Veranstaltung zur Städtebauförderung für Porz

Am Montag, den 30. Januar wird in der Reihe „SPD-Fraktion vor Ort“ im Porzer Rathaussaal das Thema „Zuhause im Quartier. Städtebauförderung für Porz“ diskutiert. Zugegen ist neben mehreren SPD-Landtagsabgeordneten auch der Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, stadtentwicklung und Verkehr, Michael von der Mühlen, der Geschäftsführer „moderne stadt“, Andreas Röhrig und der Geschäftsführer von NRW.URBAN, Franz Meiers. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr, Einlass ab 17.30. Um eine Anmeldung an spdfraktion-vor-ort@landtag.nrw.de wird gebeten. Auszüge aus dem Einladungstext:

Die SPD-Landtagsfraktion hat sich zum Ziel gesetzt, der quartiersbezogenen Städtebau- und Wohnungspolitik ein stärkeres Gewicht zu geben und dafür deutlich mehr Mittel für Städtebauförderung bereitgestellt. (…) Seit Jahren des Stillstandes und Untergangs ist der Abriss der „Hertie-Ruine“ nun in 2017 zu erwarten. Die städtische Entwicklungsgesellschaft „moderne stadt“ hat unter Beteiligung der örtlichen Interessenvertretungen (so Bündnis Porz-Mitte) ein Gestaltungskonzept mit 3 neuen Gebäudekomplexen im Kernbereich vorgestellt, deren Herrichtung sich nach dem Abriss anschließen soll. Die landeseigene Entwicklungsgesellschaft NRW.URBAN erweitert im Auftrag der „moderne stadt GmbH“ das städtebauliche Handlungsfeld im Rahmen eines „Integrierten Handlungskonzeptes“, das Grundlage für Städtebaufördermittel des Landes bildet. Mit dem Städtebaulichen Entwicklungsprojekt sollen Entwicklungspotenziale ausgeschöpft und die Anforderungen des Porzer Innenstadtkonzeptes mit infrastrukturellen, sozialen, ökologischen sowie ökonomischen Maßnahmen realisiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *