Beirat Porz-Mitte: Bürgerbündnis ist bestens positioniert

Wie der Kölner Stadtanzeiger am 11.10.2016 über die „Letzte Chance für Porz“ berichtete, zeigt sich das Bürgerbündnis Porz-Mitte bestens aufgestellt. Nach einstimmiger Neuwahl ihres Vorstandsvorsitzenden und weiterhin Geschäftsführers Karl-Heinz Tillmann will das Bündnis auch nach Abriss der „Hertie-Ruine“ mit der Neugestaltung des Porzer Zentrums die entscheidende Phase bei der Umsetzung des Porzer Innenstadtkonzeptes im Rahmen des „Städtebaulichen Entwicklungsprojektes Porz-Mitte“ eng mit begleiten und beeinflussen.

Der Bündnis-Vorstand betont erneut seine Überparteilichkeit und verweist darauf, dem stimmberechtigen Anteil der politisch bestimmten Vertreter im Beirat eine klare Absage erteilt zu haben. Erst nach deutlichem Protest in einem „Offenen Brief“ des Bündnisses an die Kölner Oberbürgermeisterin Reker konnte eine Erhöhung der Bündnispräsenz im Beirat statt nur einer Stimme auf 3 Sitze durchgesetzt werden. Im Rahmen der politischen Beratungen wurde die Zahl der politischen Vertreter dagegen dann von den Ratsparteien sogar noch deutlich ausgeweitet.

Darin sieht der neue Bündnisvorstand eine erneute Herausforderung, um als Porzer Bürgerinitiative nicht unter die „politischen Räder im politisch besetzten Beirat zu geraten“, so Karl-Heinz Tillmann. Deshalb soll die Zusammenarbeit mit den anderen überparteilichen Stimmberechtigten im Beirat gesucht und intensiviert werden. Davon abgesehen sieht sich das Bündnis im neuen Beirat ausgesprochen gut vertreten. So ist nicht, wie ursprünglich vorgesehen, nur 1 Sprecher Mitglied. Nach Beratungen auch in der Bezirksvertretung entsendet das Bündnis selbst 3 Mitglieder. Da aber auch die Innenstadtgemeinschaft (ISG), Handwerk, Festausschuss (FAS), Musikschule sowie der Bürgerverein Porz-Mitte vertreten sind, finden sich im Beirat letztlich alle Sprecher der Arbeitskreise des Bündnisses im Beirat wieder.

„Das Bündnis hat noch nie so gut dagestanden wie jetzt“, sagt denn auch Karl-Heinz Tillmann, der in der erweiterten Vorstandsitzung einstimmig zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt wurde. In der Mitgliederversammlung am 21. November 2016 soll die Neuwahl des Vorsitzenden auf der Bündnis-Tagesordnung stehen.

Alle Porzer Bürgervereine, die ihre Interessen und Anregungen in den beschlossenen Beirat einbringen möchten, werden aufgerufen, dem Bündnis beizutreten, um die Arbeit der hier gebildeten Arbeitskreise zu fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *