Bündnis „Porz-Mitte“ bereitet Bürgerbeteiligung vor

rvogtInformation zum Sachstand der Bündnisarbeit und Vorankündigung zur Bürgerinformation

Der als „Hochwasser-Papst“ in diesen Tagen zeitlich arg strapazierte Sprecher des Bündnisses Porz-Mitte Reinhard Vogt bleibt auch in Sachen der Neugestaltung und Wiederbelebung unserer Porzer City nicht ruhelos. Die letzten Wochen wurden für den Feinschliff der 6 Arbeitskreis-Expertisen und für „viele zielführende Gespräche und Verhandlungen“ genutzt, um jetzt zu einer breiten Bürgerbeteiligung aufzurufen. Vogt und die inzwischen fast 300 Mitunterzeichner der gemeinsamen „Bündnis-Erklärung“ für die „Neue Porzer Mitte“ wollen ihre Visionen und die zu erwartenden Planungskonzepte auf ihrer nächsten Mitgliederversammlung der Öffentlichkeit vorstellen.

Reinhard Vogt: „Seit unserem letzten Rundbrief ist geraume Zeit vergangen, die wir als Vorstand des Bündnisses dringend brauchten, um die Arbeitsergebnisse unserer 6 Arbeitskreise erfolgreich fortzuführen. Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich nochmals ganz herzlich bei allen AK-Mitgliedern und deren Sprecher/in für das fleißige und zeitaufwändige Engagement.

Entgegen anderslautenden Vermutungen, die ich hier und da vernommen habe, kann ich allen Beteiligten versichern, dass wir mit der Gründung unserer überparteilichen Bürgerinitiative den richtigen Weg gewählt haben, um die berechtigten Forderungen und Anregungen sowie die Wünsche der jeweiligen Interessengruppen bei der Neugestaltung unserer Porzer Mitte letztendlich in den Entwicklungsprozess einzubringen.. Dabei können wir für den Kernbereich von Porz- City inzwischen sicher davon ausgehen, dass der finale Abriss der Hertie-Ruine im kommenden Frühjahr beginnt. Mir liegen inzwischen auch verbindliche Zusagen vor, wonach es mit der Niederlegung alleine nicht getan ist: Es wird keinen Baustillstand in der Grube hinten Zäunen geben, denn die entworfenen Bauaublauf- und Zeitenpläne sehen eine zügige Fortsetzung und begleitende Bürgerinformation und –beteiligung bei der Neugestaltung vor.

Auch in unseren übrigen 8-Eckpunkten unserer Bündniserklärung sehe ich gute Chancen für eine Berücksichtigung im Gestaltungskonzept, das ich Ihnen und der Öffentlichkeit gerne im Rahmen einer erneuten Mitgliedersammlung mit Bürgerbeteiligung gemeinsam mit Vertretern von „moderne stadt“, Verwaltung und Politik vorstellen möchte.

Doch die innere architektonische Neugliederung ist bei allem nur der Beginn für das neue „Städtebauliche Entwicklungskonzept Porz-Mitte 2020“ mit Fördermitteln aus Bund und Land, die es ermöglichen, auch sämtliche Verkehrsfragen mit dem Ziel deutlicher Entlastungen jetzt  anzupacken, um endlich auch neues Wohnungsbaupotenzial bei verbesserter Infrastruktur und ÖPNV-Versorgung zu schaffen. Dazu ist zusätzliches Personal für die Begleitung des Entwicklungsprojektes und zur Koordination unserer Porzer Anliegen und Interessen eine unserer weitergehenden Forderungen.

Ich freue mich, möglichst viele Mitglieder bei unserer Versammlung persönlich begrüßen zu können. Zur Zeit befinden wir uns in der Terminabstimmung und Auswahl eines geeigneten Versammlungsortes, so dass Sie in Kürze unsere schriftliche Einladung gesondert erhalten!

Abschließend danke ich allen Unterstützer/innen, die mir geholfen haben, uns nicht vom richtigen Weg abhalten zu lassen. Besonderer Dank gilt meinem Stellvertretenden Sprecher Stephan Demmer, der mich in Zeiten zusätzlicher Terminbelastungen in Sachen Hochwasserschutz bestens ersetzt hat.

Ich wünsche uns allen einen schönen und etwas regenärmeren Sommer und verbleibe bis bald

herzlichst

Riku Vogt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *