Schulstandort in Westhoven bleibt erhalten

Änderung des Bebauungsplans liegt im Bezirksrathaus zur Einsichtnahme aus

Für den Bereich zwischen André-Citroën-Straße, Oberstraße und Berliner Straße im Stadtteil Westhoven gibt es einen Bebauungsplan, der in großen Bereichen Wohnbauflächen ausweist. Ursprünglich war vorgesehen, auch das Eckgrundstück Berliner Straße/Oberstraße, auf dem derzeit ein Schulgebäude steht, für Wohnbauzwecke zu nutzen.

Von diesem Plan rückt die Stadt nun jedoch ab: Das Eckgrundstück soll langfristig als Schulstandort gesichert werden.

Mehrere Klassen der Förderschule Stresemannstraße aus Köln-Porz sind dort bereits übergangsweise untergebracht. Zudem hat das Schulverwaltungsamt die Absicht, die Schule Berliner Straße dauerhaft als Standort für die Auslagerung von städtischen Schulen zu nutzen.

Aus diesem Grund hat das Stadtplanungsamt für einen Teilbereich des Bebauungsplans ein geändertes städtebauliches Planungskonzept erarbeitet. Dieses betrifft zwei Bereiche: zum einen den Eckbereich Berliner Straße/Oberstraße mit dem Schulgrundstück, zum anderen eine Verkehrsfläche am nördlichen Rand des Neubaugebietes. Diese soll für eine bessere Erschließung der Grundstücke mit Kraftfahrzeugen nun als sogenannte reine Mischverkehrsfläche ausgewiesen werden, bisher war sie als Geh- und Radweg vorgesehen.

Das geänderte städtebauliche Planungskonzept kann vom 15. bis einschließlich 21. September 2011 im Bürgeramt Porz, Friedrich-Ebert-Ufer 64-70, Köln-Porz, zu folgenden Zeiten eingesehen werden: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie zusätzlich Dienstag von 14 bis 18 Uhr und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr. Telefonische Auskünfte gibt das Stadtplanungsamt unter den Rufnummern 0221 / 221-22800 oder 221-22854.

Schriftliche Anregungen können die Bürgerinnen und Bürger noch bis einschließlich 28. September 2011 an den Bezirksbürgermeister der Stadtbezirkes Porz, Willi Stadoll, Friedrich-Ebert-Ufer 64-70, 51143 Köln, richten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *