KVB zur „Fehleisen“-Problematik: 80 Prozent „Schubbügel“ fehlen

„In verschiedenen Publikationen und Moderationen wird auch heute wieder berichtet, dass in Schlitzwänden der Baustelle Heumarkt „80 Prozent der Eisenbewehrung“ oder „80 Prozent des Eisens“ fehlen würden. Diese Darstellung ist nicht richtig“, so die KVB in einer neuen Erklärung zum „Mindereisenphänomen“ beim Stadtbahnbau …

Nach den Untersuchungen vor Ort steht fest, dass in den Schlitzwänden über 98 Prozent der Eisenbewehrung verbaut worden sind. Es fehlen an zwei offen gelegten Lamellen knapp zwei Prozent des vorgesehenen Eisens, nämlich Schubbügel, die die Eisenbewehrung zusätzlich verbinden.

„Diese Schubbügel wurden nur zu rund 20 Prozent verbaut“, klärt die KVB nun auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *