Gelder für das Autonome Zentrum, aber Filialen werden geschlossen! Schließung der Filiale am Grengel

 

Im vergangenen Jahr wurden wir alle aufgeschreckt durch diese Meldung:
Filialen der Sparkasse KölnBonn müssen geschlossen werden. Finanzielle Gründe wurden angeführt. Besonders für ältere Menschen war diese Meldung  ein Schlag ins Gesicht. Und jetzt diese Meldung: Mietvertrag für das autonome Zentrum in Kalk.
In 2002 wurde in der Kantine in Kalk das letzte Essen vorbereitet. Danach lag das Gebäude brach.
 Der Sparkassenchef Artur Grzesiek (SPD) und Aufsichtsrat Martin Börschel (ebenfalls SPD) wollten sich um diese Angelegenheit kümmern. In 2011 sollte jetzt das Gebäude geräumt werden, so teilte die Besitzerin, die Sparkasse KölnBonn, mit. Der Polizeipräsident wollte die Entscheidung seines Einsatzes der Politik überlassen, die dafür aber nicht zuständig ist. Dies ist die Eigentümerin. Und als es in die heiße Phase ging, zog der Chef der Sparkasse KölnBonn die Räumungsklage zurück und schloss einen Mietvertrag mit den Besetzern ab. Kosten entstehen den neuen Mietern kaum, obwohl die Sparkasse KölnBonn aus finanziellen Gründen mehrere Filialen schließen muss. Das Verhalten der Verantwortlichen ist nicht nur peinlich sondern auch für alte Menschen und Personen die nicht mehr mobil sind und die man unnötig im regen stehen nicht nachvolziebar.  Auch bei uns am Grengel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *