Geld für Jugendtreff Senkelsgraben

Ein neues Freizeitangebot für Jugendliche über 14 Jahre wird jetzt in Köln-Porz (Wahnheide) auf dem Gelände des Bauspielplatzes am Senkelsgraben verwirklicht.

Auf dem 6.500 qm großen Grünzug neben dem A59-Lärmschutzwall mit Aufenthaltcontainern nebst Streetballanlage, Bolzplatz und Tischtennisplatz hat der Förderverein Bauspielplatz am Senkelsgraben eine Menge zu bieten. Und dies nicht nur für den satzungsgemäßen Spielbetrieb, der die Öffnung für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren von März bis November – in den Ferien täglich von 12 bis 18 Uhr inklusive Mittagsmahlzeit – vorsieht.

„Seit Oktober letzten Jahres haben wir ein Modellprojekt „14 Plus“ unterstützt, in dem wir gemeinsam mit der Stadt (Bezirksjugendamt Porz) und mit finanzieller Hilfe der Karl-Bröcker-Stiftung Jugendliche über 14 Jahre zum Freizeittreff mit Bezirksjugendpflegern und Streetworkern auf unseren Bauspielplatz einladen“, so Fördervereinsvorsitzende Marion Tillmann.

In der dreimonatigen Testphase standen die Tore zum Bauspielplatzgelände freitags von 18 Uhr bis 22 Uhr für über 14jährige Jugendliche offen, die das neue Angebot als Freizeittreff seitdem in zunehmendem Maße nutzen. An manchen Abenden kommen bis zu 20 Jugendliche vorwiegend aus Wahn, Wahnheide und Lind zu den beiden Betreuern am Senkelsgraben.

„Wegen der weiterhin bestehenden Nachfrage für Freizeitangebote dieser Altersgruppe haben wir als Förderverein die ganzjährige Ausweitung des Modellprojektes beantragt und zu diesem Zweck nun die schriftliche Förderzusage der Karl-Bröcker-Stiftung zur Übernahme der anfallenden Personalkosten in Höhe von 6.240 Euro erhalten“, bestätigt Geschäftsführer Karl-Heinz Tillmann die Fortsetzung des Wahnheider Jugendtreffs.

Die Karl-Bröcker-Stiftung mit Sitz in Lippstadt („Zukunft für Kinder“) wurde 1999 als gemeinnützige Stiftung gegründet, deren Zweck es ist, hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche zu unterstützen und zu fördern.

Nun hofft der Förderverein, auch das reguläre Spielangebot für die Kinder unter 14 Jahre mit Ferienmittagsmahlzeit aufrechterhalten zu können, sofern die Stadt ihren anteiligen Betriebskostenzuschuss für den Bauspielplatz leistet. Eine schriftliche Bewilligung des städtischen Regelförderbeitrages steht zwar noch aus; die neue Spielsaison 2010 beginnt dennoch mit Öffnung des Spielplatzes ab Montag, dem 01. März zunächst von 15 bis 18 Uhr, in den Ferien dann täglich von 12 bis 18 Uhr.

Besuchen Sie den Bauspielplatz Senkelsgraben Wahnheide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *