SPD: Parkpalette Wahn nicht für Dauerparker

spdporzNoch in diesem Jahr soll das neue Parkhaus am S-Bahnhof Wahn in Betrieb genommen werden, wodurch 300 zusätzliche Parkplätze zur Verfügung stehen werden. Der Zugang zum Parkhaus soll dabei so gestaltet werden, dass Dauerparken grundsätzlich verhindert wird. Bis zu 24 Stunden soll die Nutzung kostenfrei möglich sein, danach wird eine Tagespauschale von 25 Euro fällig. So soll gewährleistet werden, dass das Parkhaus hauptsächlich von Pendlern genutzt werden kann.

Die SPD-Fraktion hat im Rahmen der September-Sitzung der Bezirksvertretung Porz diese Praxis auch für andere Flächen im Bereich des S-Bahnhofs Wahn gefordert. „Uns ist wichtig, dass die Bewohner der umliegenden Veedel ausreichend Parkmöglichkeiten haben, um dann die S-Bahn-Anbindung in die Kölner Innenstadt oder in den Rhein-Sieg-Kreis nutzen zu können.“ so Christoph Weitzel, Mitglied der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Porz.

Die Verwaltung wurde daher beauftragt, ein Parkraumkonzept zu entwickeln, das Dauerparken im gesamten Bahnhofsbereich verhindert. Dabei soll neben einer Parkraumbewirtschaftung unter anderem auch das Anwohnerparken geprüft werden. „Wir müssen es schaffen, dass die Fluggäste die Parkmöglichkeiten am Flughafen nutzen und nicht Pendlerparkplätze blockieren.“ unterstreicht Christian Joisten, Fraktionsvorsitzender der Kölner SPD-Ratsfraktion. Bislang weichen zahlreiche Flugreisende auf kostenfreie Parkmöglichkeiten aus, auf die auch im Internet hingewiesen wird. Die Bezirksvertretung hat zudem beschlossen, zukünftig für den gesamten Porzer Stadtbezirk ein Parkraumkonzept zu erstellen. Ziel ist es, das Problem in ganz Porz in den Griff zu bekommen und keinen Verdrängungswettbewerb zu initiieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *