SPD: Gute Lösung für Porzer Sportplätze

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Porz begrüßt den Lösungsvorschlag der Stadtverwaltung für die Sanierung der insgesamt vier Sportplätze an der Brucknerstraße und der Humboldtstraße in Porz. Andreas Weidner, sportpolitischer Sprecher der Fraktion: „Die Verwaltung schlägt eine Win-Win-Situation vor: Am Stadtgymnasium an der Humboldtstraße entstehen ein Kunst- und ein Naturrasenplatz. Das ermöglicht die optimale Nutzung für die Schülerinnen und Schüler sowie für die Sportlerinnen und Sportler des GSV, die damit vor Ort auch Disziplinen wie Speerwerfen trainieren können. Dafür wird im Tausch der bisherige Rasenplatz an der Brucknerstraße in Kunstrasen umgewandelt, sodass die beiden Fußballvereine dort in Zukunft zwei Kunstrasenplätze zur Verfügung haben. Besser kann es nicht laufen.“

Dem Vorschlag gelinge es, die unterschiedlichen Bedürfnisse aller beteiligten Vereine zusammen zu bringen: Während für die Fußballvereine SpVg Porz und RSV Urbach Kunstrasen der beste Untergrund ist, weil er eine intensive Nutzung ermöglicht, ist der Gymnasial-Sportverein (GSV) für manche Disziplinen auf Naturrasen angewiesen. Dieser ist jedoch zu empfindlich für die tägliche Nutzung durch Fußball.

Der Vorschlag steht am 18. März auf der Tagesordnung des Naturschutzbeirats bei der Unteren Naturschutzbehörde. Am 26. März folgt die Mitteilung an die Bezirksvertretung Porz, die bereits jetzt auf der Tagesordnung steht (Punkt 10.2.14). Simon Bujanowski, Fraktionsvorsitzender: „Was lange währt, kann jetzt endlich gut werden. Wir waren als SPD-Fraktion mit allen Vereinen im Gespräch und haben uns intensiv um eine Lösung bemüht. Die Verwaltung hat einen klugen Ausweg aus einer verzwickten Situation gefunden, der tragfähig ist und die Situation für alle Beteiligten langfristig besser macht. Für diese gute Arbeit möchten wir uns ausdrücklich bedanken. Nun muss der Beschluss schnellstmöglich umgesetzt werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *