Finkenberg: SPD fordert Umsetzung des Spielplätze-Beschlusses

Bereits 2012 hat die Bezirksvertretung auf Antrag der SPD beschlossen: In Finkenberg soll die Verwaltung geeignete Flächen für neue Spielplätze ausweisen und alte Spielplätze qualitativ verbessern. In der damaligen Spielplatzbedarfsplanung landete Finkenberg in einer stadtweiten Prioritätenliste auf Platz 10 in Hinblick auf zusätzliche Spielplätze oder Erneuerung der vorhandenen Plätze.

Bezirksvertreter Andreas Weidner: „Leider ist bisher hierzu nichts geschehen. Von den ursprünglich vier städtischen Spielplatzen in Finkenberg ist einer vollständig verschwunden. Und von einer weiteren Spielplatzfläche auf dem Gelände zwischen Brüsseler Straße und Steinstraße (Bahndamm) ist einzig und allein eine trostlose defekte Tischtennisplatte übriggeblieben. In anderen Veedeln klappt es doch auch – wir kämpfen dafür, dass in Zukunft Finkenberg dazu gehört!“
SPD-Fraktionsvorsitzender Dr. Simon Bujanowski: „In der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Porz werden wir hierzu eine Anfrage stellen mit dem politischen Auftrag, dass für die vielen Kinder in Finkenberg endlich neue Spielmöglichkeiten geschaffen werden müssen. Lediglich im Rahmen von „Starke Veedel, starkes Köln“ soll eine Trendsportanlage an der Stresemannstraße mit Mitteln der EU entstehen. Aber das reicht aus unserer Sicht nicht aus.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *