KVB: Variante Rheintunnel prüfen

Am heutigen Freitag teilte die KölnSPD im Rahmen einer Pressekonferenz mit, welche Lösung sie sich für die Kapazitätsprobleme im ÖPNV und die Ertüchtigung der Ost-Achse zwischen Bensberg und Weiden-West vorstellt. Sie möchte sowohl einen schnellstmöglichen oberirdischen Ausbau für den Betrieb mit Langzügen als auch einen Tunnel von Deutz bis zum Aachener Weiher. Ob eine Unterquerung des Rheins technisch machbar und eine Finanzierung zweier Trassen realisierbar ist, ist offen.

Jürgen Fenske, Vorstandsvorsitzender der KVB, äußert sich wie folgt zu den Vorschlägen der SPD-Fraktion: „Ein Rheintunnel wurde auch schon bei der Bürgerbeteiligung im Rathaus und bei der KVB-Lounge in die Diskussion gebracht. Daher ist es nachvollziehbar, dass diese Variante auch geprüft wird. Wichtig ist aber, dass diese Prüfung zügig erfolgt, damit im Herbst eine endgültige Entscheidung durch den Rat der Stadt Köln getroffen werden kann. Diese Entscheidung wird von der KVB dringend für die Lösung ihrer Kapazitätsprobleme benötigt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *