Bündnis für Porz: Arbeitsgruppen gebildet

Neue Porz-Mitte

Blühende Aussichten? (Projektion Stadt Köln)

Rund 120 Personen versammelten sich am Donnerstag abend im dritten Stock des Rathaus-Gebäudes, um die Arbeit des Bündnis für Porz voranzutreiben. Einleitend betonte Stephan Demmer den überparteilichen Charakter. Neben Kirchen, Karneval, Bürgervereinen, Musikschule und SPD sei auch die CDU dabei – nur just an diesem Abend sei der Vorstand duch eine Sitzung verhindert. Auf Vorschlag des Gründerkreises wählten die Anwesenden Reinhard Vogt zum Sprecher, Stephan Demmer und Patrick Wiesner zu seinen Stellvertretern und Karl-Heinz Tillmann zum administrativen Geschäftsführer.

Inzwischen haben knapp 200 Personen den Aufruf unterzeichnet, um ähnlich wie in anderen Kölner Stadtteilen auf die Planung der Stadt Köln deutlichen Einfluß zu nehmen.

Die Versammlung beschloss, in zwei Phasen in Arbeitsgruppen tätig zu sein. In der ersten Phase sind die Gruppen nach Interessen sortiert: Zentrums-Geschäftsleute, Zentrums-Anwohner, Zentrums-Kunden, Zentrums-Veranstalter und Marktbeschicker, Kultur- und Soziale Szene sowie die Arbeitskreise Erhalt Kaufhaus-Gebäude sowie Verkehrslenkung. Diese Phase dient der Interessenklärung. In der zweiten Phase wollen sich die Teilnehmer nach Themen umsortieren und unterschiedliche Vorstellungen der Interessengruppen zu einer Konsenslösung insgesamt ausdiskutieren. In der zweiten Aprilhälfte wird das nächste Gesamttreffen sein, zwischenzeitlich wollen die Arbeitskreise tätig sein, zu denen noch weitere Mitwirkende gerne gesehen sind. Der Kontakt zur Initiative führt über ein Mail an Porz-Mitte-jetzt-anpacken@web.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *