Versorgung Demenzkranker im Krankenhaus Porz

Vortrag der Demenzbeauftragten im CDU-Bürgerbüro am 29.04.

Das Krankenhaus Porz am Rhein reagiert auf die steigende Zahl der Patienten und Patientinnen mit Demenz. Hierzu hat es in den letzten Jahren an einem Projekt „Versorgung demenzkranker älterer Menschen im Krankenhaus“ teilgenommen. Ziel des Projektes war es, die Defizite der akutstationären Versorgung Demenzranker transparent zu machen und Problemlösungen zu entwickeln. Träger des wissenschaftlich begleiteten Projektes war eine Tochtergesellschaft des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.

Die Einlieferung in ein Krankenhaus ist für jeden Menschen belastend ist.  Menschen mit Demenz sind damit aber überfordert. Sie wissen nicht, was mit ihnen passiert und die vielen Fremden bringen sie ganz aus dem Konzept. Das kann bei Menschen, die ihr Gedächtnis und ihre Identität verlieren, massive Ängste auslösen.

Ein Ergebnis des Projektes war die Einrichtung einer Teilzeitstelle „Demenzbeauftragte“. Diese Fachkraft vermittelt im Krankenhaus beratend auch den Behandelnden aus dem Bereich der Medizin und Pflege gezielte Informationen und Kenntnisse. Die Stelle wurde mit der Dipl. Berufspädagogin (FH) Gerda Thiel besetzt.

Frau Thiel wird am 29. April um 19 Uhr im CDU-Bürgerbüro Porz, Hauptstraße 390, Porz-Zentrum, einen Vortrag über das Thema halten. Anwesend sein wird auch der Chefarzt am Porzer Krankenhaus, Prof. Dr. Wolfgang Holtmeier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *