Grüne distanzieren sich von der Wahl des Bezirksbürgermeisters

GrueneDie Porz/Poller Grünen sind fassungslos. In der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung Porz hat sich der CDU-Kandidat Henk van Benthem mit der Stimme von pro Köln zum Bezirksbürgermeister wählen lassen.

Dass pro Köln ihm seine Stimme gegeben hat, ist durch eine Pressemitteilung nun offensichtlich. Dort heißt es: „Dank der Stimme der PRO-KÖLN-Bezirksvertreterin Regina Wilden gab es eine knappe 10 zu 9 Mehrheit für den CDU-Bürgermeisterkandidaten.“

„Nun kann sich Henk van Benthem nicht mehr hinter der Aussage verstecken, dass es sich um eine geheime Wahl gehandelt habe und er nicht wisse, von wem er gewählt wurde“, betont Fraktionsvorsitzender Dieter Redlin.

Im Vorfeld der Wahl hatte Henk van Benthem immer wieder betont, sich nicht mit den Stimmen von pro Köln zum Bezirksbürgermeister von Porz wählen zu lassen. „Nun heißt es Wort halten“, sagt Dieter Redlin in Richtung des CDU-Mitglieds. Es könne nicht sein, dass van Benthems Amtszeit mit einem Wortbruch beginne. „Ich bin der Meinung, dass Henk van Benthem nicht Bezirksbürgermeister bleiben kann“, betont Dieter Redlin.
„Ein unglaublicher Vorgang, ein blamables Bild für Porz und ein falsches Signal an die anderen Stadtbezirke mit ihren Bezirks- und Ratsvertretern der Stadt Köln“, so Jörg Hancke, Sprecher und Vorsitzender der Grünen im Stadtbezirk Porz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *