Neues Funktionsgebäude für Außensportanlage in Wahn

Die Beschlüsse für den Neubau einer Außensportanlage am Wahner Schulzentrum wurden schon vor über 30 Jahren im Kölner Rat gefasst. Im Sommer war es nun endlich soweit: Der Bau der 35.000 Quadratmeter großen Sportanlage wurde fertiggestellt. Zusätzlich zum Bau der eigentlichen Außensportanlage hatte der Kölner Rat im Sommer 2011 die Verwaltung beauftragt, die Planungen für ein Funktionsgebäude mit behindertengerechten Umkleideräumen, Duschen, WC-Anlagen sowie einen Jugendraum aufzunehmen. Die Planungen wurden nun endlich abgeschlossen und der Politik vorgelegt.

„Der Entwurf für den Neubau des Funktionsgebäudes hat aktuell den Sport- und den Schulausschuss sowie den Unterausschuss Gebäudewirtschaft passiert, so dass der Rat der Stadt Köln in seiner Dezember-Sitzung die Verwaltung mit der Baudurchführung beauftragen wird“, so das zuständige Wahner CDU-Ratsmitglied Dr. Nils Helge Schlieben erfreut.

„Der Baubeginn ist für Sommer 2013 geplant, mit der Fertigstellung ist im Frühjahr 2014 zu rechnen. Das Gebäude wird eingeschossig erstellt, ist nicht unterkellert und hat eine Gesamtnutzfläche von 207 qm. Zusätzlich wird ein Maschinenunterstellplatz errichtet, der für die Unterbringung der Pflegegeräte und -maschinen sowie der Materialien für den Kunststoffrasen benötigt wird. Dies ist für die Pflege und den Unterhalt der Sportanlage zwingend erforderlich. Die Kosten für den Bau betragen insgesamt rund 663.000 Euro und werden im Wirtschaftsplan der Gebäudewirtschaft berücksichtigt“, so Schlieben weiter.

„Die ersten Planungen von Februar dieses Jahres enthielten Kosten in Höhe von fast 1 Mio. Euro und wurden deshalb verworfen. Zur Senkung der Gesamtkosten wurde die zunächst geplante Grundfläche von 295 auf 207 qm reduziert und die Ausstattung etwas vereinfacht. Dies führte zu einer Kostenreduzierung von rund 300.000 Euro“, beschreibt Schlieben die finanziellen Aspekte des Baus.

„Die Planungen für die Öffnung der Außensportanlage für den Vereinssport sind auch ein Stück voran gekommen. Eine Bauvoranfrage zur Vereinssportnutzung wurde vom Bauaufsichtsamt positiv beschieden. Die weiteren Verfahrensschritte leitet nun das städtische Sportamt, das ebenfalls die Finanzierung für die Trainingsbeleuchtungsanlage sichern und dann auch für die Pflege und Unterhaltung zuständig sein soll“, so Schlieben abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *